Ruslan Kosjan

Ruslan Kosjan

„Mein Name ist Ruslan. Ich habe mich bei der Kreissparkasse Bautzen beworben, weil mir die Arbeit mit den Kunden Spaß macht und die Sparkasse einen sicheren Ausbildungsplatz anbietet“

Ruslan ist einer der sieben Auszubildenden und BA-Studenten, die am 1. September 2014 eine Ausbildung bei der Kreissparkasse Bautzen angefangen haben.

Interesse? Dann schaut hier: Ausbildung bei der Kreissparkasse Bautzen

Unbenannt

Alle Infos zu unseren Neuen findet ihr auch hier: Unsere Azubis und BA-Studenten stellen sich vor
oder in unserem BLOG.

Das Crowdfunding für den Film „Das richtige Leben“ beginnt.

Als erstes geht es in die Startphase, bei 75 Fans dann weiter in die Finanzierungsphase.

Die Crowdfunding Kampagne soll es ermöglichen dass die Postproduktion abgeschlossen und der Film fertig gestellt werden kann. Hier gehts zur Crowdfundingseite.

Hier gibts noch mehr Infos: facebook.com/dasrichtigelebenderfilm

Jeweils im September kann ich unsere neuen jungen Mitarbeiter begrüßen, die freudig und erwartungsvoll in ihre Ausbildung bzw. Studium starten. In der ersten Woche haben unsere Auszubildenden und Studenten Grundsätzliches über unser Haus und unsere Organisation erfahren. Nun sind sie inzwischen in ihren Ausbildungsfilialen zu finden, denn hier lernen sie die Betreuung und Beratung unserer Kunden.
Der „Weg ist das Ziel“ heißt es ja so schön und ich verspreche, zu fordern und zu fördern, so dass alle bestmögliche Leistungen erreichen können.

Ausbildungsleiterin Ines Baier

Ausbildungsleiterin Ines Baier

Zur meiner Person:
Ines Baier, knapp über 50 Jahre jung und gebürtige Bautznerin
Bekanntlich lieben die Sachsen das Reisen sehr , so auch ich:

Mein Ausflugstipp: Fahrradtour um den Berzdorfer See.
Ihr könnt wählen zwischen einer Strecke von 16 oder 22 km.
Der kürzere Weg führt direkt entlang des See`s. Es gibt Badestrände, Beachvolleyplätze und natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Die Hälfte (ca. 8 km) des Radweges ist asphaltiert, so dass auch Skater willkommen sind.
Probiert es aus:

20140907_1116093

20140907_1123232

20140907_1106481

 

Peggy Donath

Peggy Donath

„Ich habe mich für eine Ausbildung bei der Sparkasse entschieden, um mich beruflich weiter zu entwickeln und mein Wissen zu erweitern. Seit vielen Jahren bin ich bereits Kunde der KSK Bautzen und nun interessiere ich mich für alle Zusammenhänge und Abläufe im Bankgeschäft aber vor allem für die Kundenberatung. Ich bin gespannt auf meine Kollegen, den Filialalltag und freue mich auf die drei Ausbildungsjahre.“

Peggy findet ihr zur Zeit in unserer Filiale Bautzen Gesundbrunnen.

Fragen und Interesse zu unserer Ausbildung? Hier gibts alle Infos: Ausbildung bei der Kreissparkasse Bautzen

Alle Infos zu den neuen Mitstreitern findet ihr auch hier: Unsere Neuen

Ein Dorf an der deutsch­-tschechischen Grenze. Erzählt wird die Liebesgeschichte von TOMMY (19) aus sozial schwachen Verhältnissen und JULIA (18) aus behütetem Elternhaus. Julia wird von Tommy unerwartet schwanger. Gegen den Willen ihrer Eltern entscheiden sich die beiden für das Kind und versuchen sich eine eigene Zukunft aufzubauen. Weil das Geld als Bäckerlehrling knapp ist, lässt Tommy sich auf einen riskanten Deal ein – Drogenschmuggel. Die junge Beziehung wird auf die Probe gestellt.

Worum geht es in diesem Projekt?
Im Zentrum des 90­ Minuten langen Spielfilms „Das richtige Leben“ steht Tommy, der aus finanzieller Not beginnt, mit Crystal Meth zu dealen. Der Film greift dabei die aktuelle Drogenproblematik an der deutsch-­tschechischen Grenze auf. Dem Regisseur Robert Heber, der selbst aus der Grenzregion kommt, ist es sehr wichtig auf dieses Thema aufmerksam zu machen. Dem Schreiben der Geschichte gingen intensive Gesprächen mit Betroffenen, sowie Mitarbeitern des Zolls und der Bundespolizei voraus. Den Autoren war es wichtig, die Handlung im Film möglichst authentisch zu erzählen. Der Film wurde an der deutsch-tschechischen Grenze gedreht, über die Crystal in immer größeren Mengen nach ganz Europa eingeschleust wird. Crystal ist eine sehr einfach zu produzierende, günstige und überall verfügbare Droge. Sie wird meist in mobilen Drogenküchen in Tschechien hergestellt. Die Konzentration auf diese Thematik ist für die Autoren auch ein Verweis auf die leistungsorientierte Gesellschaft von heute. Die Konsumenten kommen aus allen Bevölkerungsschichten und die Zahl der Abhängigen steigt rasant. Der Film beleuchtet den Weg von Tommy in die Drogenszene und zeigt das weit verzweigte Netz von Herstellern, Zwischenhändlern und Kurieren auf beiden Seiten der Grenze.
Die Konflikte von Tommy und Julia ergeben sich vor allem aus dem Spannungsfeld der unterschiedlichen sozialen Milieus, aus denen sie kommen. Tommy und sein Vater gelten aufgrund ihrer sozialen Stellung im Dorf als Außenseiter. Julias Eltern betreiben einen großen Handwerksbetrieb und sind im Dorf anerkannte Persönlichkeiten. Als Julia von Tommy schwanger wird, verlangen ihre Eltern eine Abtreibung und das Ende der Beziehung. Der Film beschreibt wie das junge Paar gegen die äußeren Widerstände ein eigenes Leben führen will. Zerrieben zwischen dem Druck von außen und den eigenen Ansprüchen, stellt der Film die Frage nach der Möglichkeit selbstbestimmten Handelns junger Menschen in der heutigen Zeit.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?
Unsere Ziele sind es auf Crystal Meth in dieser Region, aber auch generell aufmerksam zu machen. Im Film wird der Konsum und die Folgen in der Figur von Tommys Arbeitskollegen Matze dargestellt. Ebenso soll auf die immer größer werdenden sozialen Unterschiede in der heutigen Gesellschaft und die gegenseitige Abschottung der einzelnen Schichten hingewiesen werden. Der Film spricht alle Altersklassen an. Es geht um die erste große Liebe, Geld und den Wunsch junger Menschen nach Unabhängigkeit. In den Elternfiguren von Tommy und Julia wird der unterschiedliche Umgang mit den einschneidenden Veränderungen der Wende von 1989 beleuchtet. Ziel ist es, dass sich Eltern und Kinder diesen Film zusammen anschauen und sich eine Diskussion in Gang setzt.

imageFotografie die bewegt und lebt.

PixelBO ist ein junges Unternehmen, welches gern Träume verwirklicht, Ideen umsetzt und sich Herausforderungen stellt.
Dieses Projekt wurde am 10.08.2013 ins Leben gerufen.

PixelBO bietet Fotografie und Grafikgestaltung aller Art.
Dies gilt im privaten sowie auch im geschäftlichen Bereich.

Über mich:
Gern möchte ich mich Ihnen vorstellen.
Mein Name ist Bodo Capek.
Ich bin 23 Jahre jung und komme aus Wilthen.

Mein Fachgebiet ist die Porträtfotografie in allen Kunstformen die es gibt.
In die Porträtfotografie bin ich durch ein 6 monatiges Praktikum in Österreich gestolpert, bei dem ich die Möglichkeit hatte, Erfahrungen und Fertigkeiten zu sammeln.

Des Weiteren zeichne ich mich durch meine 7 jährige Fotografie bei PartyLausitz.de aus. Dort haben mich Land und Leute kennengelernt, die meine Fotografie kennen und schätzen.

Referenzen findet ihr auf meiner Homepage.

Ich freue mich auf eure Kommentare und Anfragen:

Internet:  http://pixelbo.jimdo.com/

Facebook:  https://www.facebook.com/pixelbo

 

GUT.e Fundstücke könnt ihr übrigens auch bei uns anmelden www.facebook.de/ksk.bautzen

1690170_887436351274378_2137214737123495117_n

Martin Fröhlich

„Ich habe mich für die Kreissparkasse Bautzen als Ausbildungspartner entschieden, weil diese mir eine breitgefächerte und nahe Ausbildung bieten kann und der Kontakt zum Kunden groß geschrieben wird. Das ist mir wichtig“

Am 1. September konnten wir 7 junge Leute begrüßen, die freudig und erwartungsvoll in ihre Ausbildung bzw. Studium starten.
Martin ist zur Zeit in unserer Bautzener Filiale Erich-Weinert-Straße eingesetzt.

Alle Infos zu den neuen Mitstreitern findet ihr auch bei Facebook: http://bitly.com/1ytZG06

 

ausbidlung

Fragen und Interesse zu unserer Ausbildung? Bewirb dich jetzt: http://bit.ly/1vSNa5f

 

Habt ihr schon öfters einen Beitrag unserer FacebookSeite www.facebook.de/ksk.bautzen verpasst?
Kein Problem.
Abonniert einfach unseren RSS-Feed und ihr seid immer auf dem Laufenden.

http://www.facebook.com/feeds/page.php?id=193976183953735&format=rss20

Natürlich könnt ihr unsere Seite auch in eine eurer Interessenlisten speichern. Einfach im Titelbild unter „gefällt dir“ die Seite zur Interessenliste hinzufügen.

Post Navigation