Im September 2013 startete ich in das Berufsleben, mit einer Ausbildung zur Bankkauffrau bei der Kreissparkasse Bautzen. Bereits nach einer spannenden Einstiegswoche ging es so richtig los. Seit dem ersten Tag in der Filiale war ich im Umgang mit unseren Kunden am Schalter und erlernte zügig das Grundsätzlichste rund um Kontoführung und Zahlungsverkehr. Schnell konnte ich  eigenständig Kunden bedienen und selbstständig Aufgaben und Verantwortung übernehmen.

Nach einem längeren Zeitraum wechselten wir Azubis auch in andere Filialen, um die Möglichkeit zu bekommen, die unterschiedlichsten Eindrücke zu gewinnen, neue Kollegen kennen zu lernen und auf verschiedenen Arten gefordert und gefördert zu werden. Eine weitere Art der Förderung ist die Teilnahme an verschiedenen Seminaren. Es wird nicht nur das nötige Produktwissen vermittelt, sondern auch hilfreiche Tipps für eine Verbesserung im Umgang mit Kunden gegeben. Zusätzlich zu diesen Schulungen, dem blockweisen Berufsschulunterricht und der Praxisausbildung, dürfen wir ebenso „hinter die Kulissen blicken“. Wir lernen unsere interne Bereiche und deren Arbeitsabläufe kennen und dürfen aktiv an diesen Vorgängen mitwirken.

Ende des ersten Ausbildungsjahres fing es an, richtig spannend zu werden. Das Grundwissen über Geld- & Vermögensanlagen hatte ich mir erarbeitet und nun konnte ich an Beratungsgesprächen teilnehmen und bald darauf die erste Kundenberatung übernehmen. Eine ganzheitliche Beratung bedeutet nicht nur Fachwissen, was ich in diesen Gesprächen bemerkte. Dem Kunden menschliches Interesse entgegen zu bringen und mehr über seine Persönlichkeit zu erfahren, ist sehr wichtig, um ihm das perfekte Angebot zu unterbreiten.

Ich hätte nie gedacht, wie viel Spaß mir die Zusammenarbeit im Team bereitet um Kunden mit unterschiedlichen Zielen und Wünschen passgenau zu beraten.

Ich hoffe Ihr seid auf den tollen Beruf Bankkauffrau/-mann aufmerksam geworden, denn bei uns erwartet Ihr eine qualitativ hochwertige und vor allem erlebnis- und abwechslungsreiche Ausbildung, mit welcher Ihr einen Grundstein für eure Karriere legen könnt. Bei der Kreissparkasse Bautzen wird sehr viel Wert auf Aus- und Weiterbildung gelegt und bei Problemen gibt es immer ein offenes Ohr.

Peggy Müller

Peggy Müller

Ab Mai 2015 können Sie sich auf BLOG-Beiträge unserer Auszubildenden freuen.

Jeder Azubi durchläuft in seiner Ausbildung die verschiedensten Bereiche und Abteilungen. Auch die Social-Media-Redaktion wird davon nicht ausgenommen. Die Auszubildenen können sich die Themen selbst wählen. Von der Recherche über den Text bis hin zu den Fotos wird vom Auszubildenden alles selbst übernommen.

Wir sind gespannt und freuen uns schon auf die verschiedensten Themen.

Bleiben Sie neugierig.

Die Azubis veröffentlichen immer in der Kategorie: „Hier bloggen die Azubis“

 

Unbenannt

Unbenannt

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der „Sparkassen-Stiftung für den Landkreis Bautzen“ holen wir das erste mathematische Mitmachmuseum der Welt nach Bautzen.

„Das Ziel des Mathematikums ist es, Menschen jeden Alters, jeder Vorbildung und jeden Geschlechts durch sinnliche Erfahrungen eine neue Tür zur Mathematik zu öffnen. Der Zugang zur Mathematik erfolgt dabei nicht über Formeln oder Gleichungen und kaum über Symbole oder Zahlen. Stattdessen können die Besucher unter dem Motto „Mathematik zum Anfassen“ an Experimentierstationen mathematische Erfahrungen sammeln. So gibt es etwa die Möglichkeit, die besonderen Eigenschaften von Seife durch das eigene Hineinstellen in eine Seifenhaut zu entdecken, an Spiegeln Figuren zu erzeugen, geometrische Körper nachzubilden oder aus Holzscheiten die Leonardo-Brücke nachzubauen. Durch dieses Ausprobieren und Experimentieren werden den Besuchern komplexe mathematische Zusammenhänge unbewusst und auf einfache Weise „begreifbar“ gemacht. Ihr eigenes Erstaunen führt dabei dazu, sich erste Fragen zu stellen, zu überlegen und erste qualitative Antworten zu finden.“
Quelle: wikipedia

Seit einigen Jahren gibt es auch das „Minimathematikum“ – für Kinder bis 8 Jahre.

Diese Wanderausstellung gibt es in Bautzen zu sehen:

Wann?       26. Oktober 2015 – 6. November 2015
Wo?            Technologie- und Gründerzentrum Bautzen

Das Minimathematikum ist vormittags für die Grund- und Förderschulen des Geschäftsgebietes der Kreissparkasse Bautzen – nur mit Terminvereinbarung – geöffnet. Dazu bekommen die Schulen im Juni genauere Informationen. Bustransfer und Eintritt übernimmt komplett die Sparkassen-Stiftung für den Landkreis Bautzen.

Für alle Interessierten wird es am 1. November 2015 Sonderöffnungzeiten geben. Genauere Informationen folgen.

Wir wünschen allen Schülern viel Spaß beim Staunen und Erleben.