Pressemitteilung
Sparkassen Fairplay Soccer Tour 2016

standardUnter dem Motto „Wir leben Fairplay“ setzt die Deutsche Soccer Liga e.V. 2016 die Sparkassen Fairplay Soccer Tour fort. Die Vorbereitungen dazu sind bereits angelaufen.

Seit einigen Jahren wechseln sich die Kreissparkasse Bautzen und die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien mit den Regionalturnieren ab.
Für 2016 können sich die interessierten Fußballer schon den 4. April 2016 in den Kalender schreiben. Das Regionalturnier findet in diesem Jahr in der Turnhalle der Gottlieb- Daimler-Oberschule in Bautzen statt.

2014 belegten aus 232 teilnehmenden Teams die Mädels des BFV 08 Bischofswerda zum Finale in Prora auf der Insel Rügen den ersten Platz in der AK 14-17. An ihren Erfolg konnten sie 2015 mit Rang 2 anknüpfen.

Alle Schüler ab 6 Jahren sind aufgerufen, ihr Team anzumelden.

Was sollen die Schüler mitbringen? Spaß am Spiel, Offenheit für Toleranz und gegen Gewalt –> die Teilnahme zählt.
Mit Können und einer Portion Glück schaffen es die Teilnehmer vielleicht bis ins große Bundesfinale. Auf jeden Fall gibt es tolle Preise zu gewinnen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Gespielt wird ohne Torwart, drei gegen drei. Zu jedem Team gehören
maximal vier Spieler.

Aktuelle Informationen gibt’s immer auf www.facebook.de/ksk.bautzen oder auf www.soccer-tour.de.

Für weitere Informationen und Fragen:
Annett Mütze
Tel.: (0 35 91) 3 56 – 6 23
E-Mail: annett.muetze@ksk-bautzen.de
www.ksk-bautzen.de

 

Hier gehts zur kompletten Presseinfo: 26.01.SoccerTourAufruf

…und zum aktuellen Flyer: Flyer

Pressemitteilung “Abschlussparty sponsored by Sparkasse“ – ein HAPPY END

Bautzen, 19.01.2016
standardDie Aktion “Abschlussparty sponsored by Sparkasse“ ist auch 2016 schon wieder in vollem Gange. Das diesjährige Thema wurde bereits durch die Facebook-Nutzer abgestimmt und lautet „HAPPY END“.
Beteiligen können sich Schüler der Klassen 10 und 12 im Geschäftsgebiet (Altlandkreis Bautzen) der Kreissparkasse Bautzen, die 2016 ihren Abschluss machen. Die Schüler/Klassen können ihre Fotos, die zum diesjährigen Motto „Happy End“ passen, ab dem 23. Februar 2016 auf der Facebook-Fanpage der Kreissparkasse Bautzen hochladen. „Likes“ und eine zusätzliche Jury entscheiden über die kreativste Einsendung.

Es ist möglich, einzelne Klassen einer Schule zu einem Jahrgang zusammenzufassen. Pro Klasse bzw. Jahrgang kann ein Foto hochgeladen werden. Vom 1. bis 15. März 2016 werden die Facebook-Nutzer – per Voting – und eine Jury über die Preisträger entscheiden. Mit Kreativität und etwas Glück kann eine Klasse bis zu 1.000 € Unterstützung für die Abschlussparty gewinnen.

Weitere Teilnahmebedingungen sind nachzulesen auf Facebook.
Spätestens am 21. März 2016 werden die Gewinner offiziell bekannt gegeben.
2012 führte die Kreissparkasse Bautzen erstmalig die Aktion „Abschlussparty sponsored by Sparkasse“ durch. Diese ist seitdem bei den Schülern sehr beliebt – denn mit etwas Engagement und einer Portion Glück können die Klassen das nötige Kleingeld für ihre eigene Abschlussveranstaltung gewinnen.

Für weitere Informationen und Fragen:
Annett Mütze
Tel.: (0 35 91) 3 56 – 6 23
E-Mail: annett.muetze@ksk-bautzen.de
www.ksk-bautzen.de

Hier gehts zur kompletten Presseinfo: 20.01.Abschlussparty.sponsored.by.sparkasse

 

standard

Überweisungsbelege ab 1. Februar nur noch mit IBAN gültig –
SEPA-Übergangsfrist endet

Bautzen, 13. Januar 2016
Die SEPA-Übergangsfrist endet, d. h. ab 01. Februar 2016 wird die Nutzung der IBAN nun auch für Privatkunden verbindlich. SEPA =Single Euro Payments Area und steht für den europaweit einheitlichen Zahlungsverkehr. Überweisungsformulare mit Angabe von Kontonummer und Bankleitzahl werden durch die Kreditinstitute nicht mehr angenommen. So können falsch ausgefüllte Formulare zum Beispiel Mahngebühren oder Verzugszinsen bei nicht Termin gerechter Zahlung zur Folge haben. Die meisten Kunden der Kreissparkasse Bautzen verwenden bereits korrekte SEPAÜberweisungsbelege. Derzeitig werden nur noch knapp 2% der alten Überweisungsvordrucke eingereicht; die Tendenz ist sinkend. Die sogenannten SEPA-Überweisungsbelege sind in allen Filialen der Kreissparkasse Bautzen erhältlich. Empfohlen wird auch die Nutzung des Online Bankings, denn dabei sind beispielsweise keine „Zahlendreher“ möglich. Weitere Aktivitäten sind für Privatkunden nicht erforderlich. Alle anderen Zahlungen, wie Daueraufträge oder Lastschriften, wurden bereits in 2014 auf SEPA umgestellt. Für Geschäftskunden ist SEPA seit dem 1. August 2014 verbindlich, ausgenommen Kartenzahlungen mit Unterschriftsleistung (sog. ELV-Zahlungen) durften noch in alter Form eingereicht werden. Auch hier endet die Übergangsfrist. Ab 1. Februar 2016 müssen diese als SEPA-Lastschrift eingereicht werden. Wo finde ich die IBAN? Die IBAN befindet sich auf der Rückseite der SparkassenCards oder auf den Kontoauszügen. Nutzbar ist auch der IBAN-Rechner auf der Homepage www.ksk-bautzen.de. Im europäischen Wirtschaftsraum (EU/EWR) muss der BIC (Bank Identifier Code) nicht mehr angegeben werden. Ausnahmen sind Zahlungen in die Schweiz, nach Monaco und San Marino, da diese keine EU/EWR-Länder sind.

Für weitere Informationen und Fragen:
Brigitte Richter
Tel.: (0 35 91) 3 56 – 6 20
E-Mail: b.richter@ksk-bautzen.de
www.ksk-bautzen.de
www.facebook.de/ksk.bautzen

standard

„Ein Buch weckt Erinnerungen…“ 1869 – 2013
Wanderausstellung des Ostdeutschen Sparkassenverbandes
zur Aktion „Ältestes Sparkassenbuch gesucht“ – Jetzt bei der Kreissparkasse Bautzen

Sparkassenbücher begleiten Menschen oft ein Leben lang. Sie rufen die unterschiedlichsten Erinnerungen hervor – traurige, berührende aber auch lustige und schöne Erlebnisse verbinden langjährige Sparer mit den sorgsam aufbewahrten Büchern. Sie stehen zusammen mit Fotos und Dokumenten aus Familienarchiven im Mittelpunkt der Wanderausstellung des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV).
Die Sammlung im Historischen Archiv des OSV umfasst mehr als 1.000 Sparkassenbücher. Diese sind immer auch ein Spiegelbild zeitgeschichtlicher Ereignisse. So lassen sich Friedens- und Kriegszeiten, Inflation, politische Umbrüche, Währungsumstellungen oder auch Aufbaujahre sehr gut nachvollziehen. Nahezu unbekannt bleiben im Zusammenhang mit Sparbuchsammlungen in Archiven jedoch die Sparer mit ihren Wünschen, Träumen und Lebensplanungen. Unbekannt war bis vor gut zwei Jahren außerdem, ob überhaupt und wie viele Sparkassenbücher die Kunden heutzutage noch besitzen. So gab es in 2012 zum Weltspartag einen Aufruf in der Presse auf der Suche nach dem ältesten Sparkassenbuch. Die Resonanz war überwältigend. Mit den eingereichten Büchern gingen spannende Geschichten einher.
Von Januar bis März zeigt die Kreissparkasse Bautzen während der regulären Öffnungszeiten Teile der umfangreichen Ausstellung in ihren Filialen am Kornmarkt in Bautzen und in der Bahnhofstraße in Bischofswerda.
Für weitere Informationen und Fragen:

Brigitte Richter
Tel.: (0 35 91) 3 56 – 6 20
E-Mail: b.richter@ksk-bautzen.de
www.ksk-bautzen.de
www.facebook.de/ksk.bautzen

Hier gehts zur pdf:

13.01.OSV-Wanderausstellung-Ein Buch weckt Erinnerungen