Planlos geht dein Plan los?

Du bist mindestens in der 9. Klasse und am Grübeln, wohin die Reise nach deinem Schulabschluss gehen soll? Auch einigen von uns ging es vor gar nicht allzu langer Zeit genauso. Doch halb so wild, denn wir bringen schon bald Licht ins Dunkle.

Wir sind die Azubis des 1. Ausbildungsjahrs der Kreissparkasse Bautzen und einen schnöden Büroalltag mit immer den gleichen langweiligen Aufgaben und nervigen Telefonaten gibt es bei uns nicht! Fernab von allen Klischees und Vorurteilen zum Beruf der Bankkaufmänner und -frauen möchten wir dir zeigen, wie vielseitig unser Arbeitsalltag wirklich aussieht und wie viel Spaß wir dabei haben.

Überzeug dich am besten selbst und besuche uns am Dienstag, dem 13.03.2018, um 9 Uhr in unserer Filiale am Kornmarkt Center.

 

 

Eigentlich musst du doch um diese Uhrzeit in der Schule sitzen? Gar kein Problem! Für unsere Veranstaltung wirst du natürlich vom Unterricht freigestellt und bist mit der Schau-rein-Fahrkarte sogar kostenlos mit Bus und Bahn unterwegs. Verliere keine Zeit und melde dich an! Alle Infos dazu findest du auf unserem Flyer,

oder gleich hier: Anmeldung

Bis bald. Wir freuen uns auf dich! 🙂

 

Flyer zum Ausdrucken: Flyer SCHAU REIN

 

Pressemitteilung

Bautzen, 18.01.2018

Der erste Talentewettbewerb fand 2001 unter dem Motto: „Kannste was – Wirste was“ statt. Später erfolgte die Umbenennung des Wettbewerbs zu „Lampenfieber“ der Kreissparkasse Bautzen. „Noch weit vor „Das Supertalent“ und „Deutschland sucht den Superstar“ haben wir als regionales Kreditinstitut den Talentewettbewerb 2001 aus der Taufe gehoben“ (Vorstandsvorsitzender Dirk Albers).

Es sollte nur eine einmalige Veranstaltung werden, aber die Resonanz war so groß, dass es in den Folgejahren weitere Wettbewerbe gab. Das Projekt zur Förderung von talentierten Kindern und Jugendlichen trägt bis heut im Landkreis Einmaligkeitscharakter. Talentewettbewerbe veranstaltete die Kreissparkasse Bautzen in den Jahren 2003, 2005, 2008 und 2011.

Gerichtet ist der Talentwettbewerb an Kinder und Jugendliche im Alter zwischen acht und 23. Damit möglichst viele talentierte Jugendliche mitmachen, werden unter anderem Schulen, Institutionen und Vereine angesprochen, um diese zur Teilnahme zu motivieren.

Nach sechs Jahren Pause startete die Kreissparkasse Bautzen im Jahr 2014 eine Neuauflage ihres Talentewettbewerbes „Lampenfieber“. Durch die Zusammenarbeit mit der Sparkassenstiftung für den Landkreis Bautzen und dem Steinhaus Bautzen wird die Ausschreibung möglich.

Die Stiftung stellt die nötigen finanziellen Mittel zur Verfügung und das Steinhaus Bautzen unterstützt mit dem fachlichen Wissen die Organisation, Vorbereitung und Durchführung des Talentwettbewerbs. Die kooperative Zusammenarbeit bietet den Partnern den Vorteil, dass die Arbeitsfelder des soziokulturellen Zentrums sehr eng mit den jeweiligen Zielgruppen in Beziehung stehen.

Das Jahresthema 2014 lautete „Was mich glücklich macht“ und umfasste die vier geänderten Kategorien: „OHR“, „AUGE“, „MUND&WORT“, sowie „HAND&FUSS“. Damit passte sich der Wettbewerb den aktuellen Erfordernissen eines fairen Wettstreites zwischen talentierten Kindern und Jugendlichen an. Alle zwei Jahre findet nun der „Lampenfieber“ Talentwettbewerb statt. 2016 mit dem Thema „1984“.

Talentewettbewerb 2018

Es ist wieder soweit! Einmal mehr bietet der Talentewettbewerb „Lampenfieber“ der Kreissparkasse Bautzen jungen Menschen im Alter von acht bis 23 Jahren aus der Region die Gelegenheit, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und sich mit eigenen Werken in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Gegenstand des Talentwettbewerbs ist die künstlerische Bearbeitung eines Jahres-Themas.

Das Jahresthema 2018 lautet: „Frieden ist…“

Ist Frieden nur die Abwesenheit von Krieg? Kann man Frieden auch in der Ausübung eines Hobbys finden? Was ist mit Meditation, Tanz, Musik? Oder ist Frieden auch ein gemütlicher Abend mit Freunden? Werden Symbole wie die Friedenstaube, das Peace-Zeichen oder zerbrochene Waffen dem Friedensbegriff gerecht?

Das Ziel des Talentwettbewerbes ist es, kreative Herangehensweisen an das Jahresthema „Frieden ist…“ und vielfältige Interpretationsformen zu fördern. Insofern spricht er nicht nur Einzelpersonen an, sondern auch Gruppen und Ensembles. Bewerbungen werden somit auch von Schulbands und -Chören, Filmteams, Schauspielensembles, Photographen und Malern entgegengenommen. Wortgewandte Lyriker, junge Autoren und ambitionierte Nachwuchsschauspielgruppen haben ebenfalls die Möglichkeit ihre Fähigkeiten zu präsentieren.

Auch die sportliche Seite wird natürlich nicht vernachlässigt: tänzerische und akrobatische Darstellungen der Jahresthemen waren bereits in den vergangenen Durchführungszeiträumen fester Bestandteil des Wettbewerbs.

Bei der Teilnahme geht es nicht primär um die Darstellung oder Erreichung künstlerischer Meisterschaft oder die Begrenzung auf bestimmte Umsetzungsformen, sondern um die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema „Frieden ist…“ sowie dessen künstlerischer „Übersetzung“ in einer von vier Kategorien:

  • OHR ( Bands / DJs / Rap / Singer – Songwriter )
  • AUGE ( Film / Animation / Photographie / Malerei / Skulpturen )
  • MUND&WORT ( Texte / Geschichten / Gedichte / Theater )
  • HAND&FUSS ( Tanz / Akrobatik / BMX / Sk8 )

Termine:

28.04.2018 – 16.00 Uhr

Wettbewerbsveranstaltung AUGE / Steinhaus Bautzen

26.05.2018 – 16.00 Uhr

Wettbewerbsveranstaltung OHR / Bautzener Frühling, Kornmarktbühne

02.06.2018 – 16.00 Uhr

Wettbewerbsveranstaltung MUND & WORT sowie HAND & FUSS / Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen

In jeder der vier Kategorien werden die eingereichten Beiträge von einer fachspezifischen Jury ausgewertet. Im Rahmen von öffentlichen Veranstaltungen in Bautzen und Umgebung werden im späten Frühjahr 2018 die jeweiligen Kategorie-Finals stattfinden. Hier wird den Teilnehmern eine Bühne geboten, um ihre Beiträge dem Publikum zu präsentieren und der Preisverleihung beizuwohnen.

Der Einsendeschluss der Anmeldungen am Wettbewerb ist am 31. März 2018.

Mehr Informationen findet ihr unter www.lampenfieber-bautzen.de

und www.facebook.com/lampenfieberbautzen.

Fußball ist bekannter Weise der Männersport schlecht hin, da kann es auch mal etwas härter im Spiel zugehen. Ganz anders bei unserer Sparkassen- Fairplay- Soccer- Tour.

Hallo, ich heiße Romy Menzer und bin derzeit im zweiten Ausbildungsjahr hier bei der Kreissparkasse Bautzen. Ich bin 20 Jahre alt und habe in meiner Freizeit eher weniger mit Fußball zu tun. Doch die Einträge zu unserer Fairplay- Soccer- Tour haben auch mich neugierig gemacht, deswegen möchte ich euch heute mehr zu diesem Thema erzählen.

Seit 2001 findet die Tour jährlich statt und soll sowohl Kindern und Jugendlichen, als auch Erwachsenen den fairen Umgang miteinander deutlich machen. Dabei werden Gemeinsamkeiten aber auch Unterschiede der Teilnehmer deutlich. Die Sparkassen- Fairplay- Soccer- Tour ist eines der größten und erfolgreichsten Jugendsozialprojekte Deutschlands, da es den sportlichen Wettkampf mit demokratischem Miteinander verbindet und allen Altersklassen gerecht wird, weshalb die Tour im Jahr 2017 einen neuen Rekord mit knapp 20.000 Teilnehmern erzielte.

Die Spielregeln des Turniers unterscheiden sich wesentlich von einem „normalen“ Fußballspiel. Die Regeln beim Fußball sind den meisten bekannt. 22 Spieler aus zwei Mannschaften möchten so viele Tore wie möglich erzielen um das Spiel zu gewinnen. Anders bei dem Fairplay- Soccer Turnier. Hier spielen zwar auch zwei Mannschaften gegeneinander, jedoch nur mit je drei Mann bzw. Frauen. Jede Mannschaft bekommt am Anfang des Spiels sechs Fairplay Punkte, wenn ein anderer Spieler gefoult oder angerempelt wird, folgt Punktabzug. Schiedsrichter gibt es keinen, wer ein unfaires Spiel nicht anzeigt,  bekommt gleich zwei Punkte abgezogen. Sollte bei einer Mannschaft das Fairplay- Punktekonto auf Null stehen wird das Spiel abgebrochen und die Gegner gewinnen das Spiel, welches laut Regelwerk nur vier bis fünf Minuten dauert. Im Normalfall gewinnt jedoch die Mannschaft mit den meisten Toren oder das Spiel endet unentschieden. Egal wie das Spiel ausgeht, am Ende treffen sich die Mannschaften alle zum „handshake“. So arbeiten sich die Mannschaften voran, bis hin zum Finale, welches wie jedes Jahr in Prora auf der Insel Rügen stattfindet.


Wir als Kreissparkasse Bautzen unterstützen das Projekt alle zwei Jahre, im Wechsel mit der Nachbarsparkasse Oberlausitz- Niederschlesien. Es gibt auch ein Team unseres Unternehmens, welches in diesem Jahr Heimvorteil hat. Das Regionalturnier für 2018 findet im Wesenitzsportpark im Bischofswerda statt. Der Botschafter der Tour Renè Tretschok sowie unser Vorstandsvorsitzender Dirk Albers und zwei Mitarbeiterinnen haben den Schülern des Goethe- Gymnasiums Bischofswerda Vorort bereits persönlich die Hintergründe der Sparkassen- Fairplay- Soccer Tour näher gebracht und das Interesse der Kinder und Jugendlichen geweckt. Sie begleiten dieses Jahr das Turnier als Projektschule und starteten bereits jetzt mit ersten Workshops mit Unterstützung der Kreissparkasse Bautzen und den Organisatoren der Sparkassen- Fairplay- Soccer Tour. Das Turnier startet am 06. März 2018 um 14 Uhr, doch nicht alle spielen gleichzeitig.
Wie schon erwähnt sind die Mannschaften in verschiedene Altersklassen aufgeteilt, welche die Reihenfolge der Spiele bestimmen. Die erste Gruppe unterscheidet sich in zwei Altersklassen. Einmal 6 bis 10 Jahre und 11 bis 13 Jahre. Beide Klassen spielen parallel und eröffnen das Turnier um 14 Uhr. Die Anmeldung für die Kleinen beginnt um 13 Uhr und ist bis eine viertel Stunde vor Turnierbeginn möglich. Die zweite Gruppe startet um 18 Uhr, unterteilt in 14 bis 17 Jahre und die Erwachsenen mit Ü 18. Gleich der anderen Gruppe beginnt die Anmeldung hier eine Stunde vorher, um 17 Uhr und endet 17.45 Uhr. Kurzentschlossene haben also auch noch die Möglichkeit teilzunehmen. Also wenn ihr Lust auf Abwechslung, Spaß und faires Spiel habt, meldet euch einfach an.

Liebe Grüße Romy

 

Hier gibt’s nochmal alle Infos:

Broschuere Plakate

Pressemitteilung

Am Sonntag, den 27. Mai 2018, führt die Stiftung Umgebindehaus zwischen 10 Uhr und 17 Uhr den 14. Tag des offenen Umgebindehauses durch. Damit möglichst viele Besucher die europaweit einzigartige Volksbauweise von ihren unterschiedlichsten Seiten entdecken können, ist wieder die Hilfe von zahlreichen Akteuren erforderlich. Gesucht werden Mitwirkende, die ihr im Bau befindliches oder saniertes Umgebindehaus einem breiten Publikum zeigen wollen.

Wer diesen Tag unterstützen will, kann seine Anmeldung (mit kurzen Textbeiträgen über das jeweilige Angebot für das Programmheft) ab sofort schriftlich unter der unten genannten Adresse oder online über die Internetseite der Stiftung Umgebindehaus (http://www.stiftungumgebindehaus.de) abgeben. Anmeldeschluss ist der 18. Februar 2018.

Wie immer sind auch Partner aus Polen und Tschechien herzlich eingeladen, sich am Tag des offenen Umgebindehauses zu beteiligen.
Wie in den letzten Jahren haben Touristen aus nah und fern sowie Bauherren und Interessenten an diesem Tag die Möglichkeit, die Umgebindehäuser zu besichtigen. Dieser Tag soll vor allem denen eine Plattform bieten, die mit Besitzern oder Nutzern ins Gespräch kommen wollen, um sich über gelungene Sanierungslösungen sowie über modernes Wohnen im Umgebindehaus zu informieren.

Kontakt:
www.stiftung-umgebindehaus.de
Stiftung Umgebindehaus
OT Neugersdorf
Ernst-Thälmann-Straße 42
02727 Ebersbach – Neugersdorf
Telefon: 03586-3695816 Herr Rüdiger