In den 3 Jahren Ausbildungszeit lernten meine Mitazubis und ich alles Notwendige, um ein ordentlicher Bankkaufmann zu werden. Dabei wechselten sich praxisorientierter Einsatz in den Filialen und mit Hintergrundwissen gefüllte Berufsschulzeit ab.

Ich bin froh, dass ich mir die Kreissparkasse Bautzen als Ausbildungsbetrieb ausgesucht habe. Durch unsere Ausbildungsleiterin Frau Ines Baier hat eine umfassende Betreuung der Auszubildenden stattgefunden – und findet natürlich immer noch statt.

An dieser Stelle vielen Dank an Frau Baier!

Unser komplettes Lehrjahr hat die Prüfungen im ersten Anlauf bestanden, und es wurde uns allen die Übernahme angeboten. Wer also nicht nur einen Ausbildungsbetrieb sucht, sondern auch einen möglichen zukünftigen Arbeitgeber, der ist bei der Kreissparkasse Bautzen genau richtig (natürlich gehört der nötige Fleiß und Ehrgeiz auch dazu ;).

Ich bin seit dem 14.06.2017 als Service-Mitarbeiter in der Filiale Gesundbrunnen in Bautzen angestellt. Wenn Ihr Interesse an der Ausbildung habt, könnt Ihr mich dort gern besuchen und mir eure Fragen stellen.

Euer Martin

Am 01.09.2014 hat alles begonnen – mein erster Arbeitstag als Auszubildende bei der Kreissparkasse Bautzen. Ich weiß noch ganz genau, wie aufgeregt und gespannt ich gewesen bin. Was wird mich erwarten? Wie werden meine Kollegen sein? Was für Aufgaben darf ich übernehmen?

Meine Scheu war nach nur sehr kurzer Zeit verflogen, einmal im Team angekommen, hat sich schnell eins zum anderen gefügt. In der Praxiszeit lernt man auch viele Dinge im Verfahren „Learning by doing“, denn nur, wenn man sich selbst ausprobieren darf und soll, kann man sich weiterentwickeln und Zusammenhänge erkennen bzw. verstehen.
In drei Ausbildungsjahren durchläuft man alle Bereiche und Filialen der Sparkasse Bautzen, darf in Prozesse hineinschnuppern und auch an Projekten teilhaben und mitwirken. Die dafür nötigen Grundlagen lernt man in der Theoriephase im Beruflichen Schulzentrum für Wirtschaft und Technik in Bautzen. Neben Fächern wie Zahlungsverkehr und Kreditgeschäft lernt man da auch viele neue, nette Leute kennen und schon nach kurzer Zeit waren das für mich nicht nur noch einfach Kollegen, sondern Freunde. Außerdem habe ich es immer wieder sehr interessant gefunden, zu erfahren, wie es so bei anderen Banken läuft. Denn, obwohl wir alle bei einem Kreditinstitut gelernt haben, gibt es sehr wohl Unterschiede zu entdecken 😉

Mein erster Arbeitstag ist jetzt schon fast drei Jahre her, ich habe 1.031 Tage Ausbildung hinter mir und die Zeit verging wie im Flug.

Seit dem 28.06.2017 bin ich als Servicemitarbeiterin in den Filialen Schirgiswalde und Wilthen anzutreffen und freue mich sehr auf neue, spannende Aufgaben und Herausforderungen, nun aber als Angestellte und nicht mehr als Auszubildende bei der Kreissparkasse Bautzen.

Eure Isabell Redmer

 

Übrigens: Wir suchen schon Auszubildende für 2018. Interesse? Dann schau mal hier.

Blickt man zurück, verging die Zeit viel zu schnell. Während meiner Ausbildung bei der Kreissparkasse Bautzen habe ich unheimlich viel erlebt und zahlreiche neue Menschen kennengelernt. Ich hatte die Möglichkeit meinen Blick auf die Bankenwelt neu auszurichten, viele verschiedene Bereiche zu entdecken und neue Freunde zu gewinnen.

Mit sieben Azubis waren wir ein recht großes Lehrjahr. Die ersten zwei Jahre waren wir nur zu sechst, im letzten Jahr stieß Marco zu uns und er passte perfekt in unsere Truppe. Der Zusammenhalt zwischen uns Sieben war und ist auch immer noch super. Mit meinem Lehrjahr hatte ich also mehr als Glück und bin sehr froh in ihnen neue Freunde gefunden zu haben. Immerhin ging man drei Jahre lang durch Dick und Dünn, half sich gegenseitig in der Schule und erlebte tolle Azubi-Events.

Der ein oder andere hat sicherlich schon vom tollsten Moment unserer Ausbildung gehört. Jedes Lehrjahr begleitet einmal in den drei Jahren ein großes Projekt. Wir hatten 2015 die Ehre das Minimathematikum veranstalten zu dürfen. Hierbei haben wir zwei Wochen lang Grundschulkinder durch eine mathematische Ausstellung geführt und einen großen Familientag veranstaltet. Das ganze durfte ich in einem kleinen Video festhalten, welches bei der nächsten Veranstaltung der Kreissparkasse gezeigt wurde.

Gerade diese Abwechslung in den drei Jahren Ausbildung hat unheimlich viel Spaß gemacht und mir gezeigt, dass bei der Bank arbeiten nicht bedeutet, dass man nur noch mit Zahlen und Fakten hantiert.

Während der Ausbildung hatten wir unsere tolle Ausbildungsleiterin Frau Baier stets an unserer Seite. Sie hat für Fragen immer ein offenes Ohr und hilft wo sie kann.

Im Mai diesen Jahres fingen dann die Abschlussprüfungen an. Erst vier schriftliche Prüfungen und dann im Juni noch eine mündliche Prüfung. Bei der mündlichen Prüfung führt man eine Beratung durch. Je näher man den Prüfungen rückt desto nervöser wird man, aber wenn man in der Berufsschule immer richtig mitmacht und in der Filiale bei vielen Beratungen dabei ist, schafft man die fünf Prüfungen ohne Probleme.

Nun darf ich seit Ende Juni als Juniorberaterin in der Filiale Göda unsere Kunden beraten. Durch den familiären Zusammenhalt des Teams, macht das Arbeiten enorm viel Spaß.

Auch wenn ich vor ein paar Jahren nie gedacht hätte, einmal hier zu sein, bin ich sehr froh, mich vor drei Jahren bei der Kreissparkasse Bautzen beworben zu haben.
Ich bin sehr gespannt auf die nächsten Jahre bei der Kreissparkasse Bautzen.

Solltest Du noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sein, bewirb Dich doch einfach bei uns. Bei weiteren Fragen zu meiner Ausbildung kannst Du dich auch gerne bei mir in der Filiale melden.

Eure Saskia Weißbach

Der Startschuss für einen neuen Lebensabschnitt fiel vor fast 3 Jahren – meine Ausbildung bei der Kreissparkasse  Bautzen hat begonnen.

 

Das Ausbildungsjahr im Jahr 2014. Peggy (3.v.r.)

In der ersten Ausbildungswoche erhielten wir viele wichtige und nützliche Tipps für den Arbeitsalltag in der KSK Bautzen und erhielten so die Möglichkeit, uns einander als Team besser kennen zu lernen. Wir alle haben uns auf Anhieb gut verstanden und unser Team war seit dem Kennenlernen „eine dufte Truppe“.

Nach der ersten Woche startete der Filialalltag. Ich wurde in unterschiedlichen Filialen und internen Abteilungen eingesetzt und habe so einen Einblick in die verschiedensten Aufgabengebiete in einem Kreditinstitut erhalten. Dadurch war die Ausbildungszeit immer spannend und abwechslungsreich. Fragen wurde immer mit viel Geduld durch die Mitarbeiter und Ausbilder beantwortet.

Ein Highlight der drei Jahre Ausbildungszeit war unser Azubiprojekt „Minimathematikum“, welches wir planen, organisieren und durchführen durften.
Ich finde wir haben diese Aufgabe mit Bravour gemeistert und durch die intensive Zusammenarbeit sind wir als Gruppe noch mehr zusammengewachsen und hat aus Kollegen Freunde gemacht.

Natürlich darf auch die Berufsschule nicht vergessen werden. Diese findet im Blockunterricht im BSZ Bautzen statt. Unsere Klasse war ein bunt gemischter Haufen aus den verschiedenen Banken in der Umgebung.
Der Unterricht ist anspruchsvoll und man muss am Ball bleiben, aber wenn man Hilfe braucht, stehen einen die Lehrer immer tatkräftig zur Seite und legen Wert darauf, das man die Thematik auch wirklich versteht – denn es könnte ja wichtig für die Prüfungen sein.

Apropos Prüfung….durch die abwechslungsreichen Einsatzorte verging die Zeit wie im Flug und die Prüfungen rückten immer näher. Die Anspannung stieg von Tag zu Tag.
Aber 3 Jahre Fleiß haben sich am 21. Juni 2017 – dem Tag meiner mündlichen Prüfung – ausgezahlt.
Nach dem erfolgreichen Bestehen der Prüfungen durfte ich noch am selben Tag meinen Arbeitsvertrag bei der Personalchefin der Kreissparkasse Bautzen – Frau Kristin Dittrich – unterschreiben.

Meine Freude war grenzenlos und ich konnte es kaum erwarten allen davon zu erzählen.

Aktuell bin ich für drei Filialen eingesetzt und erhalte die Möglichkeit, auch andere Filialen im Geschäftsgebiet kennen zu lernen.
Mit meinen ehemaligem „Mit-Azubis“ bin ich im regelmäßigen Austausch und wir freuen uns immer aufs Neue, voneinander zu hören und Erfahrungen auszutauschen.

Wenn auch du auf der Suche nach einer spannenden, vielseitigen Ausbildung bist , kann ich dir die Kreissparkasse Bautzen als Ausbildungsbetrieb nur empfehlen.

Also bewirb dich und vielleicht lernen wir uns bald persönlich in einer Filiale kennen 🙂

 

Eure Peggy Donath

Peggy ist zur Zeit in unseren Filialen Königswartha, Neschwitz und Bautzen Gesundbrunnen eingesetzt.

 

 

 

Die Stimmen sind gezählt und die Jury hat ihre Punktzahl vergeben!

Der beliebte Wettbewerb der Abschlussjahrgänge wurde auch in diesem Jahr erfolgreich beendet. Wie in den Jahren zuvor, konnten die Schüler im Vorfeld über das diesjährige Thema abstimmen. Die Mehrheit entschied sich für: „Final Countdown – Ready for take-off“. Unter diesem Motto beteiligten sich Schüler der Klassen 10 und 12 im Geschäftsgebiet der Kreissparkasse Bautzen, die 2017 ihren Abschluss machen. Insgesamt nahmen 16 Schulklassen teil, darunter 10 Klassen der Oberschulen und 6 Jahrgänge der Gymnasien.

Seit 2012 veranstaltet die Kreissparkasse Bautzen die Aktion „Abschlussparty sponsored by Sparkasse“. In den vergangenen Jahren wurde es den Schüler immer wieder ermöglicht einen kleinen Geldbetrag für ihre Abschlussfeier zu finanzieren. In den Jahren gewann die Aktion an regen Zuwachs und wurde immer beliebter. Auch ich habe in meiner Schulzeit mit meinem Jahrgang teilgenommen.

In dem Zeitraum vom 22. März 2017 bis zum 5. April 2017 konnten die Schüler  “Likes” für ihr Abschlussbild sammeln. Zusätzlich entschied am 3. April 2017 eine Jury über die kreativen Einsendungen. Fünf Jurymitglieder warfen kritische Blicke auf die eingereichten Bilder und bewerteten diese mit Punkten. Dabei spielte die Individualität eines Foto’s mit die größte Rolle. Ich hatte die Chance, als Jurymitglied live dabei zu sein. Das bewerten und diskutieren mit Kollegen und Geschäftspartnern der Kreissparkasse hat mir sehr viel Spaß gemacht.

Die Kreativität der Schüler zeigte auch in diesem Jahr wieder keine Grenzen. Von Klassen die in das Jahr 1986 zurück reisten, um mit der Band Europe “The Final Countdown” zu singen oder in die sportliche “Mathephase” gingen, waren viele Ideen dabei. Eine Jahrgang verwandelte das Klassenzimmer in eine Weltall-Landschaft, eine andere fand den Mut und kletterte hoch in eine Baumkrone. Viele tolle Foto’s erreichten uns, doch die Schüler zeigten auch Engagement beim Sammeln von Stimmen. Sie gaben täglich ihrem Bild eine Stimme oder teilten ihren Beitrag auf öffentlichen Plattformen im Internet. Erstmals postete auch die Kreissparkasse Bautzen auf Instagram über die eingereichten Foto’s der Schulklassen.

 

Als Resultat konnten sich insgesamt 11 Klassen eine Finanzspritze für ihre eigene Abschlussveranstaltung sichern. Zwischen den einzelnen Schulen machte nur ein Punkt oder wenige Stimmen den Unterschied aus, um sich den besseren Platz zu sichern.

Ich wünsche allen Schülerinnen und Schüler viel Erfolg bei den bevorstehenden Prüfungen und viel Spaß auf ihrer Abschlussfeier.

Eric Hackenberg

Azubi 2. Lehrjahr

 

 

Du stehst kurz vor deinem Schulabschluss oder möchtest dich vorab schon einmal informieren, welcher Beruf zu dir passen könnte? Dann haben wir genau die richtige Lösung für dich!

Im März veranstalten wir, das erste Lehrjahr der Kreissparkasse Bautzen, das Projekt „Schau Rein“.

In dieser Woche haben Schüler die Chance, einen Einblick in verschiedene Unternehmen zu bekommen. Auch wir möchten Schülern ab der neunten Klasse die Möglichkeit bieten, sich einen Eindruck vom Beruf Bankkaufmann/-frau zu machen.

Dazu laden wir alle interessierten Berufsanwärter am 14.03.2017  von 9 -11 Uhr in unsere Filiale am Kornmarkt ein. Also kommt zu uns und „schaut rein“!

Wir freuen uns auf euch.

Anmelden könnt ihr euch hier: per E-Mail an ines.baier@ksk-bautzen.de oder einfach online über den Bildungsmarkt Sachsen.

 

 

 

Hallo, ich heiße Marco und bin Auszubildender in der Kreissparkasse Bautzen. Trotz das ich schon im 3. Lehrjahr bin, bin ich noch der „Neue“ in meinem Ausbildungsjahr.

Die ersten zwei Jahre meiner Ausbildung lernte ich im schönen Goslar bei der Sparkasse Goslar/Harz. Persönliche  und berufliche Gründe sorgten dafür, dass ich wieder in meine alte Heimatregion Dresden, nach Bischofswerda zog, um meine Ausbildung hier fortzusetzen und bald zu beenden.

Wie es sich gehört vertritt man die Sparkasse auch außerhalb der Dienstzeit und so traten wir als Kreissparkasse Bautzen im schönen roten Dress beim Sponsorenturnier des FSV Budissa Bautzen am 08.12.2016 an.

 

 

 

Mit einer jungen Mannschaft bestehend aus 7 Spielern, hauptsächlich Azubis unseres Hauses. Starke Konkurrenz wie Das Team von Laola-Zentralküchen, Hentschke-Bau, sowie die Volksbank Bautzen waren vertreten und so rutschten wir in die vermeintlich stärkere Gruppe hinein.

Zuversichtlich und motiviert starteten wir in das Turnier, mussten uns jedoch knapp in den ersten zwei Spielen geschlagen geben. Als letzten Gruppengegner hatten wir nun die Volksbank Bautzen vor der Brust. In einem starken Spiel mit vielen Chancen und Möglichkeiten auf beiden Seiten trennte man sich torlos unentschieden. Der erste kleine Erfolg für unsere Mannschaft, nun konnten es weiter gehen.

Im Platzierungsspiel gegen die Firma Edding hieß es noch einmal Kräfte bündeln und so gelang es uns mit zwei sehenswerten Toren von Steve Martin und Marco Fischer nun endlich die Belohnung für Einsatz und Kampf einzuholen.

Als 7. Platz verließen wir die schöne Anlage der Gottlieb-Daimler-Oberschule, um im nächsten Jahr die Plätze auf dem Treppchen anzupeilen.

Im ganzen war es eine sehr schöne Veranstaltung, die uns Auszubildende aus verschiedenen Lehrjahren noch einmal enger zusammen geführt hat. Auch wenn unser Einsatz und Engagement nicht mit Medaille und Pokal belohnt wurde.

 

Pressemitteilung

 

paydirekt-Gewinnspiel
Die Kreissparkasse Bautzen gratuliert dem glücklichen Gewinner zu 500 Euro Einkaufsgeld von paydirekt.

 

 

 

 

Mit 500 Euro lässt sich so mancher Wunsch erfüllen. Andreas Köhler hat beim Sparkassen-Gewinnspiel 500 Euro Einkaufsgeld gewonnen, mit dem er bei allen paydirekt-Händlern einkaufen kann.

Andreas Köhler bekam am 15.12.2016 seinen Gewinn von Elke Steinmeyer in der Filiale Wilthen der Kreissparkasse Bautzen überreicht

 

„Das Geld ist schon so gut, wie ausgegeben“ lacht Andreas Köhler. Seit Tagen suchte er nach einem geeigneten neuen Fernseher. Nun ist auch die Finanzierung gesichert und Weihnachten kann kommen. Im Rahmen des paydirekt Gewinnspiels hat die Sparkassen-Finanzgruppe Einkaufsgeld im Gesamtwert von 500.000 Euro verlost.
paydirekt ist der neue Bankenstandard für Zahlungen im Internet und das einzige Online-Bezahlverfahren, das direkt mit dem Girokonto verknüpft ist. Dem Online-Handel bietet paydirekt eine Zahlungsgarantie und einfache Prozesse. Weiterführende Informationen gibt es unter www.ksk-bautzen.de

Für weitere Informationen und Fragen:
Brigitte Richter, Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (0 35 91) 3 56 – 620
E-Mail: b.richter@ksk-bautzen.de
www.ksk-bautzen.de
www.facebook.de/ksk.bautzen

Pressemitteilung

Bautzen, 12.12.2016

standard

 

Eine achtstellige Nummer und 5 Euro PS-Lotterieeinsatz haben einem Kunden der Kreissparkasse Bautzen Glück gebracht.

In der November-Sonderauslosung im PS-Lotteriesparen wurde er als einer der acht Gewinner eines Bausparguthabens in Höhe von 20.000 Euro, ermittelt.

 

 

 

 

1c158052
Henryk Nißel, Leiter der Sparkassen-Filiale Gesundbrunnen, sagte uns: „Ich schätze mich wirklich glücklich, dass gerade einer unserer treuen Kunden in der Ziehung am 09. November 2016 als glücklicher Gewinner der Sonderauslosung ermittelt wurde. Ganz besonders gefreut hat sich natürlich meine Kollegin und persönliche Beraterin von Kurt Biebrach, Mandy Scheidemantel. Schließlich gehört ihr Kunde zu den diesjährigen Glückpilzen .“
Die Lotterie der Sparkassen – das PS-Lotterie-Sparen – gibt es bereits seit mehr als 20 Jahren und ist sehr vielseitig. Losinhaber sparen und können – so, wie Kurt Biebrach – gleichzeitig attraktive Preise gewinnen. Zudem hilft es, Gutes zu tun. Mit einem Teil der Lotterieeinnahmen unterstützt die Kreissparkasse Bautzen regelmäßig gemeinnützige Einrichtungen und Organisationen im Landkreis. In diesem Jahr flossen im Rahmen der PS-Lotterie rund 53.000 Euro Spendengelder als sogenannter PS-Zweckertrag an gemeinnützige Vereine und Einrichtungen im Landkreis Bautzen.

Über Gewinne in Höhe von je 5.000 EUR konnten sich 2016 acht Kunden der Kreissparkasse Bautzen freuen. Nun ist ein weiterer Gewinner mit der fünfstelligen Bausparsumme hinzugekommen.

Für weitere Informationen und Fragen:
Brigitte Richter
Tel.: (0 35 91) 3 56 – 6 20
E-Mail: b.richter@ksk-bautzen.de
www.ksk-bautzen.de
www.facebook.de/ksk.bautzen

Unsere neuen Azubis und BA-Studenten, heute:

– Romy Menzer, 19 (Auszubildende) –

Schon früher in der Schule habe ich mich immer gerne um die Klassenkasse gekümmert, der Umgang mit Geld hat mich schon immer sehr interessiert. Aus diesem Grund habe ich mich für eine Ausbildung bei der Sparkasse entschieden. Die Einführungswoche in Ebendörfel hat mir viele Einblicke in meine zukünftige Arbeit geliefert. Viele spannende Themen, wie z.B. das Verhalten bei Banküberfällen und das Kundenkontakttraining, wurden uns näher gebracht.

Romy Menzer

Romy Menzer

Romy ist in den ersten Wochen in unserer Filiale Wilthen eingesetzt.