Wenn man das Thema Sparkasse hört, denken viele nur an Überweisungen, Daueraufträge einrichten und Geld abheben. Richtig, aber dennoch weit gefehlt, denn standardregional440die Kreissparkasse Bautzen engagiert sich auch im Landkreis Bautzen. Durch ihren betriebswirtschaftlichen Erfolg erwirtschaftet die Sparkasse die Mittel, die sie für Förderzwecke zur Verfügung stellen kann. So werden auch beispielsweise Vereine oder Einrichtungen gesponsert, um soziale, kulturelle und sportliche Aktivitäten fördern zu können.

So auch den VfB 1999 Bischofswerda e.V., ein Verein mit rund 250 Mitgliedern. Aktuell sind 14 Handballmannschaften und eine Fußballmannschaft im Spielbetrieb aktiv. Für die Aufrechterhaltung des Trainingsbetriebes und der Punktspiele sind viele ehrenamtliche Trainer und Helfer notwendig. Doch auch neben dem Training sind viele Hürden zu meistern. So müssen neue Trikots, die Fahrten zu den Auswärtsspielen und nicht zuletzt die Gebühren für die Hallennutzung bezahlt werden. Dies ist ohne Sponsoren in der heutigen Zeit kaum noch möglich. Die Kreissparkasse Bautzen tritt dabei als Sponsor auf und das seit mittlerweile 10 Jahren.

frauenmannschaft

1.Frauenmannschaft VfB 1999 Bischofswerda e.V.

Als Auszubildende bei der Kreissparkasse Bautzen sehe ich beide Standpunkte. Zum einen den Standpunkt als Sponsor des Vereins, der mit Werbeplakaten und mit Logo auf den Trikots vertreten ist. Aber auch als Vereinsmitglied, welches von der Unterstützung der Sponsoren profitieren und wöchentlich die Halle frei nutzen kann.

Für Interessierte gibt es natürlich auch eine Internetseite des Vereins.

Weitere Informationen zur Sparkassen-Förderung findet Ihr hier.

Annegret Lugenheim, Auszubildende im 3. Lehrjahr

Bühne paydirekt1

 

Hallo,

mein Name ist Martin Fröhlich. Ich bin Auszubildender des zweiten Ausbildungsjahres der Kreissparkasse Bautzen und habe mich in den letzten Tagen mit dem Thema „paydirekt“ für Euch auseinander gesetzt. Einige von Euch werden sich bestimmt fragen, was paydirekt überhaupt ist.

Paydirekt ist das neue Online-Bezahlverfahren der Banken und Sparkassen. Es gelten das Bankgeheimnis und der deutsche Datenschutz. Dadurch ist eine hohe Datensicherheit gewährleistet. Bequem ist, dass man sich einfach über seinen Online-Banking-Account dafür registrieren kann. Seit dem 27.04.2016 gibt es paydirekt auch im Online-Banking der Kreissparkasse Bautzen.

Doch wo kann ich damit überall bezahlen? Aktuell gibt es über 500 Händler. Dazu zählen unter anderem Haribo, Alternate und der MeinlShop, die METRO GROUP (Saturn, Media Markt, Real…), dm und viele Andere.

 

Zum vergrößern anklicken.

Zum vergrößern anklicken.

Durch eine direkte Zahlungsbestätigung an den Händler, ohne lange Buchungswege über Drittanbieter, kann der Versand der bestellten Ware sofort ausgeführt werden. Dabei erhält der Händler keine Kontodaten. Die bleiben alle bei der Sparkasse und bei Euch.

So geht schnell und sicher im Internet einkaufen!

Damit ihr seht wie unkompliziert der Zahlungsvorgang mit paydirekt abläuft, habe ich mich registriert und es für Euch getestet:

 

 

 

Bühne paydirekt3

1. Registrierung

Alles beisammen - OnlineBanking und paydirekt

Alles beisammen – OnlineBanking und paydirekt

Die Registrierung über das Online-Banking der Kreissparkasse Bautzen ist kinderleicht. Einfach über den linken Reiter unter Zahlungsverkehr „paydirekt“ anwählen und schon kommt Ihr in eine Maske, bei der Ihr einen  Benutzernamen und ein Passwort festlegen könnt.

 

 

 

 

2. Transaktionen im Überblick

PayDirekt_Transaktionsliste

Bei paydirekt angemeldet, findet man eine Übersicht aller Einkäufe die man getätigt hat. Man hat also immer den vollen Überblick über seine Einkäufe.

 

 

 

 

 

3. Shop aussuchen und los geht’s!

Da ich seit Jahren Gitarre spiele, fiel mir die Auswahl des Shops nicht schwer. Ich habe mich für den MeinlShop entschieden, um mir einen Satz Plektren zu bestellen. (Plektren werden genutzt, um die Saiten einer E-Gitarre anzuschlagen.)

Die Bestellung läuft wie folgt ab:

  1. Artikel wählen und in den Warenkorb legen.
  2. Im Warenkorb „zur Kasse“ anklicken.
  3. Als Gast bestellen oder sich im Shop separat anmelden (Ich habe mich für „Als Gast bestellen“ entschieden).
  4. Lieferadresse angeben und im nächsten Fenster bestätigen
  5. Als Zahlungsweise „paydirekt“ wählen und bestellen

Zahlungsweise

Und ab in den Warenkorb!

Und ab in den Warenkorb!

 

 

 

 

 

 

 

Aufgrund der direkten Zahlungsbestätigung an den MeinlShop, ist meine Bestellung schnell bei mir eingetroffen. Gerade einmal zwei Tage hat es gedauert, bis ich meine Plektren in der Hand halten konnte. Daumen hoch, das ambitioniert paydirekt weiter zu nutzen!

Plek

 

 

 

 

 

 

Doch was passiert, wenn ich meine Ware nicht erhalte?Dafür gibt es einen Käuferschutz, bei welchem paydirekt sich mit dem Händler auseinander setzt. Sollte dieser innerhalb einer Frist von zehn Tagen keinen Versandnachweis vorlegen, kann paydirekt das Geld ohne Probleme zurück auf Euer Konto transferieren. Dafür müssen auch nur paar Klicks getätigt werden. Einfach in der Transaktionsliste die Bestellung auswählen, die Funktion „Problem melden“ wählen und „Keine Ware erhalten“ anklicken.

 

Meiner Meinung nach ist paydirekt eine tolle Sache. Der Selbst-Test hat mich überzeugt, da damit meine Bestellungen sicher, schnell und einfach zu handhaben sind.

Ich hoffe, dass ich Euer Interesse wecken konnte und wünsche viel Spaß beim ausprobieren!

Martin Fröhlich

Unsere neuen Azubis und BA-Studenten, heute:

– Matthias Schimon, 19 Jahre, aus Löbau (BA-Student) –

 

Ich studiere bei der Kreissparkasse Bautzen, weil mir dies eine große Vielfalt an Möglichkeiten  in der regionalen Finanzwelt eröffnet und ich auf eine sichere Zukunft in einem guten Team Wert lege. Beides bietet mir mein Ausbilder und Arbeitgeber in Verbindung mit einer Studienmöglichkeit an der Berufsakademie vor Ort!

 

Auch für das Ausbildungsjahr 2016 suchen wir wieder Auszubildende und BA-Studenten.

Mehr Informationen dazu findet ihr hier. Bewerben könnt ihr euch übrigens jederzeit.

Unsere neuen Azubis und BA-Studenten, heute:

– Eric Hackenberg, 19 Jahre, aus Hochkirch –

Mit der Kreissparkasse Bautzen habe ich einen Arbeitgeber gefunden, der mich in der Ausbildung fordert und fördert. Ich erlebe abwechslungsreiche und vielfältige Arbeitstage und es macht Spaß im Team zu arbeiten. Durch meine gute Betreuung und kompetente Unterstützung konnte ich schon in den ersten Wochen eigenverantwortlich arbeiten. Ich bin gespannt, in welchen Aufgaben- und Einsatzgebieten ich mich in den nächsten Wochen und Monaten weiterentwickeln darf und freue mich auf eine lebendige und ereignisreiche Zeit bei der Kreissparkasse!

Eric Hackenberg

Eric Hackenberg

Unsere neuen Azubis und BA-Studenten, heute:

– Sonja Rohrmann, 21 Jahre, aus Gleina –

Für die Kreissparkasse Bautzen habe ich mich entschieden, weil der Kunde als Mensch stets im Mittelpunkt steht. Außerdem bietet die Sparkasse ein weites Spektrum an Tätigkeiten und Herausforderungen. Diesen Herausforderungen gehe ich mit Freude und Spannung entgegen. Als regionales Unternehmen bietet die Kreissparkasse Bautzen jungen Menschen eine Zukunft.

 

Sonja Rohrmann

Sonja Rohrmann

 

Unsere neuen Azubis und BA-Studenten, heute:

 

– Steve Martin, 16 Jahre, aus Bautzen –

Wie ich zu meiner Ausbildung bei der Sparkasse gekommen bin?

Ganz einfach! Durch mein Praktikum bei der Kreissparkasse Bautzen habe ich sehr viel über das Finanzwesen und die Welt der Sparkasse gelernt und somit schnell gemerkt, das ist der Beruf, den ich erlernen möchte!

Daraufhin habe ich mich beworben und den Ausbildungsplatz bekommen.

 

Steve Martin

Steve Martin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Habt ihr auch Interesse an einem Praktikum bei uns?

Dann ruft doch einfach mal unsere Ausbildungleiterin Frau Ines Baier an (03591 356563).

 

Ausbildungsleiterin Ines Baier

Ausbildungsleiterin Ines Baier

Unsere neuen Azubis und BA-Studenten, heute:

– Erik Pooch, 28 Jahre, aus Weifa –

Ich habe mich für die Ausbildung bei der Kreissparkasse Bautzen entschieden, weil ich das Finanzwesen interessant finde und auch selbst ein zufriedener Kunde der Bautzener Sparkasse bin. Meine Eindrücke in den ersten Wochen wurden durchweg von positiven Erlebnissen geprägt, ich wurde von den neuen Kollegen sehr gut aufgenommen und das Arbeitsklima ist auch super.

Erik Pooch

Erik Pooch

Unsere neuen Azubis und BA-Studenten, heute:

– Anna Pietsch, 17 Jahre, aus Schirgiswalde-Kirschau –

Wie ich zur Sparkasse gekommen bin:

Ich habe auf dem Berufemarkt 2014 beim Stand der Sparkasse vorbei geschaut und dort sprach mich Ausbildungsleiterin Ines Baier an, ob ich nicht Lust hätte, mich für eine Ausbildung zur Bankkauffrau zu bewerben.

Zuerst war ich etwas skeptisch und unsicher, ob eine kaufmännische Lehre zu mir passen würde. Doch ich wurde vom Gegenteil überzeugt und freue mich nun, meine Ausbildung absolvieren zu dürfen.

Ich bin stolz bei der Kreissparkasse Bautzen zu arbeiten.

Anna Pietsch

Anna Pietsch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Habt ihr auch Interesse an einer Ausbildung?
Dann bewerbt euch hier:

Ausbildung bei der Kreissparkasse Bautzen.

Unbenannt

Unsere neuen Azubis und BA-Studenten, heute:

– Patrick Höhne, 20 Jahre, aus Bautzen –

Während des Abiturs lagen meine Stärken vor allem in den Fächern Mathematik und Wirtschaftslehre. Im ehrenamtlichen Bereich beschäftige ich mich gerne mit Finanzierungsplänen, unserem Steuerrecht und dem kommunalen Haushaltswesen. Daher fiel mir die Entscheidung nicht schwer, mich für einen beruflichen Werdegang im Finanzwesen zu entscheiden. Denn was man in seiner Freizeit gerne tut, macht einem im hauptamtlichen Berufsleben umso mehr Spaß! Am 04. Dezember 2014 verschlug es mich schlussendlich in das Büro von Ausbildungsleiterin Ines Baier nach Ebendörfel. Die Entscheidung, meine Lehre bei der Kreissparkasse zu beginnen, war für mich obligatorisch: Ein regional engagierter Arbeitgeber, bei dem man zugleich seit 2007 zufriedener Kunde ist, macht einem den Bewerbungsentschluss geradezu einfach! Ich freue mich auf eine spannende Zeit mit meinen Kunden und Kollegen!

 

Patrick könnt ihr in den ersten Wochen, außerhalb der Berufsschule, in der Filiale Wilthen antreffen.

 

Patrick Höhne

Nachdem wir als Azubis unsere ersten praktischen Erfahrungen gesammelt
hatten, wurde es Zeit für die passende Theorie.

Die Berufsschule in den Schilleranlagen Bautzen war für mich sehr gut zu erreichen.
Mit dem Zug aus Görlitz benötigte ich etwa 30 Minuten und dann nur einen winzigen
Fußmarsch. Später fanden wir uns zu einer Azubi-Fahrgemeinschaft
zusammen. Anfangs mussten wir noch nach einem geeigneten Parkplatz suchen,
aber im Laufe der Zeit wussten wir schnell, wo wir unser Auto abstellen konnten.
Spaß hatten wir in der Schule immer, denn es war jedes Mal schön, die
anderen Azubis wieder zutreffen und auch seine Kollegen beisammen zu haben.
Schnell entwickelte sich mit dem ein oder anderen ein freundschaftliches
Verhältnis. Auch mit den Lehrern hatten wir immer unseren Spaß, natürlich
aber auch die nötige Ernsthaftigkeit, um im Lernen voranzuschreiten und
wichtiges Wissen aufzunehmen, um es in der Praxis nutzen zu können.
In letzter Zeit begannen in der Berufsschule umfangreiche Baumaßnahmen, die
das Lernumfeld weiter verbessern.

Im Juni 2015 habe ich erfolgreich meine Ausbildung zum Bankkaufmann abgeschlossen
und bin jetzt in der Filiale Neukirch als Serviceberater tätig.

Alexander Grätz

Filiale Neukirch

Filiale Neukirch

 

 

 

 

 

 

 

 

Bist du auch an einer Ausbildung bei uns interessiert?

Wir haben für 2016 noch Ausbildungsplätze frei.
Bewirb dich doch einfach.
Wir freuen uns auf dich.

freie Ausbildungsplätze 2016

freie Ausbildungsplätze 2016