So kurz vor den Sommerferien freut man sich natürlich schon längst auf die freien Tage und auf den anstehenden Urlaub. Wenn man also im Kopf schon längst im Flieger sitzt oder gar schon am Strand liegt, dann sind die letzten Tage in der Schule natürlich nicht mehr ganz einfach. Gerade deshalb ist man mitunter sehr dankbar für jegliche Abwechslung, die man in der Schule bekommen kann.

Wie wäre es denn beispielsweise, mal für einen Tag der Schulbank zu entfliehen und sie mit einem Job zu tauschen? Klingt gut? – ist es auch! In dem Fall geht es aber um mehr als nur Abwechslung. Es geht darum, mit vielen kleinen Einsätzen großes zu Bewirken. Schüler haben somit die Möglichkeit durch ihren Einsatz überall auf der Welt für bessere Bildungschancen und für neue Perspektiven zu sorgen, gleichwohl werden auch soziale Projekte direkt in Sachsen gefördert.

Um dies zu erreichen, suchen sich Schüler ab der 5. Klasse für den Dienstag vor den Sommerferien einen Arbeitgeber, ganz egal ob Firma, Geschäft, Verein oder Privatperson. Erledigt werden dann verschiedene Tätigkeiten, die im Alltag meist auf der Strecke bleiben. Der erhaltene Lohn der Schüler wird dann für die Umsetzung der verschiedenen Projekte verwendet.

Die Kreissparkasse Bautzen bot auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit für Schüler sich „genialsozial“ einzusetzen. Am 26.06.2018 wurden insgesamt 12 Schülerinnen und Schüler beschäftigt, welche eine Spendensumme von 605 € erreichten.

Im letzten Jahr konnten sachsenweit mehr als 32.000 Schüler aus 286 Schulen beschäftigt werden und die erarbeitete Spendensumme betrug 670.000 €. Ein Teil der Summe wird direkt in der Region, gegen soziale Not vor der Klassenzimmertür, verwendet.

Weitere Informationen findet Ihr hier.

Euer Martin Förster

 

Du hast die Schule erfolgreich beendet und deinen Ausbildungsvertrag unterschrieben? Jetzt geht es bald los. Der Übergang von der Schule in das Berufsleben kommt mit vielen Veränderungen daher. Du musst im Vorfeld einiges beachten und organisieren. Verschaffe dir einen Überblick – mit unserer Checkliste:

1. Girokonto eröffnen

Falls du noch kein Girokonto hast, solltest du zum Ausbildungsstart unbedingt eins eröffnen. Im Idealfall kommt dann deine erste Ausbildungsvergütung auf dein neu eröffnetes Girokonto. Hier geht es zu unserem Konto für junge Leute: zum giro ju.

2. Krankenkasse und Krankenversicherung

Da die Familienversicherung nicht mehr für Azubis gilt, musst du nun eine eigene Krankenversicherung abschließen. Bei welcher Krankenkasse du Mitglied wirst, entscheidest du. Hier muss allerdings die Anmeldung spätestens zwei Wochen nach dem Beginn der Ausbildung erfolgen. Viele Krankenkassen bieten für Azubis spezielle Tarife an. Daher ist ein Vergleich im Vorfeld ratsam.

3. Elektronische Lohnsteuerkarte

Du musst jetzt auch Lohnsteuern zahlen. Dein Arbeitgeber meldet dich dafür an. Dafür braucht der deine Steuer-Identifikationsnummer. Diese solltest du auf dem Postweg bereits erhalten haben. Wenn sie dir nicht vorliegt, kannst du sie beim Bundeszentralamt für Steuern beantragen.

4. Sozialversicherungsausweis

Zur Sozialversicherung zählen die Kranken-, Pflege-, Renten-, Arbeitslosen- und Unfallversicherung. Die jeweiligen Beiträge werden automatisch von deiner Ausbildungsvergütung abgebucht. Was dann übrig bleibt, ist der „Nettolohn“. Sobald du krankenversichert bist, bekommst du den Sozialversicherungsausweis. Der Sozialversicherungsausweis ist ein wichtiges Dokument. Er ist ebenso sorgfältig wie der Personalausweis zu behandeln. Der Sozialversicherungsausweis wird zum Beispiel bei jeder Beschäftigung zum Nachweis der vergebenen Versicherungsnummer oder wenn eine Sozialleistung (zum Beispiel Arbeitslosengeld) beantragt wird, benötigt.

5. Ärztliche Bescheinigung

Du brauchst eine „ärztliche Bescheinigung“ dafür, dass du für den gewählten Beruf auch gesundheitlich geeignet bist. Mach also einen Untersuchungstermin bei deinem Hausarzt aus.

6. Polizeiliches Führungszeugnis

Für einige Ausbildungen ist ein polizeiliches Führungszeugnis erforderlich. Wenn dein Arbeitgeber eines von dir haben möchte, kannst du es bei der Stadt- oder Gemeindeverwaltung anfordern.

7. Informier dich auch darüber:

– Wohnort ummelden, falls du bei deinen Eltern ausziehst; prüfen, ob Erst- oder Zweitwohnsitz für dich günstiger ist
– Verkehrsmittel und Fahrweg zur Berufsschule planen
– Haftpflichtversicherung

 

Planlos geht dein Plan los?

Du bist mindestens in der 9. Klasse und am Grübeln, wohin die Reise nach deinem Schulabschluss gehen soll? Auch einigen von uns ging es vor gar nicht allzu langer Zeit genauso. Doch halb so wild, denn wir bringen schon bald Licht ins Dunkle.

Wir sind die Azubis des 1. Ausbildungsjahrs der Kreissparkasse Bautzen und einen schnöden Büroalltag mit immer den gleichen langweiligen Aufgaben und nervigen Telefonaten gibt es bei uns nicht! Fernab von allen Klischees und Vorurteilen zum Beruf der Bankkaufmänner und -frauen möchten wir dir zeigen, wie vielseitig unser Arbeitsalltag wirklich aussieht und wie viel Spaß wir dabei haben.

Überzeug dich am besten selbst und besuche uns am Dienstag, dem 13.03.2018, um 9 Uhr in unserer Filiale am Kornmarkt Center.

 

 

Eigentlich musst du doch um diese Uhrzeit in der Schule sitzen? Gar kein Problem! Für unsere Veranstaltung wirst du natürlich vom Unterricht freigestellt und bist mit der Schau-rein-Fahrkarte sogar kostenlos mit Bus und Bahn unterwegs. Verliere keine Zeit und melde dich an! Alle Infos dazu findest du auf unserem Flyer,

oder gleich hier: Anmeldung

Bis bald. Wir freuen uns auf dich! 🙂

 

Flyer zum Ausdrucken: Flyer SCHAU REIN

 

Fußball ist bekannter Weise der Männersport schlecht hin, da kann es auch mal etwas härter im Spiel zugehen. Ganz anders bei unserer Sparkassen- Fairplay- Soccer- Tour.

Hallo, ich heiße Romy Menzer und bin derzeit im zweiten Ausbildungsjahr hier bei der Kreissparkasse Bautzen. Ich bin 20 Jahre alt und habe in meiner Freizeit eher weniger mit Fußball zu tun. Doch die Einträge zu unserer Fairplay- Soccer- Tour haben auch mich neugierig gemacht, deswegen möchte ich euch heute mehr zu diesem Thema erzählen.

Seit 2001 findet die Tour jährlich statt und soll sowohl Kindern und Jugendlichen, als auch Erwachsenen den fairen Umgang miteinander deutlich machen. Dabei werden Gemeinsamkeiten aber auch Unterschiede der Teilnehmer deutlich. Die Sparkassen- Fairplay- Soccer- Tour ist eines der größten und erfolgreichsten Jugendsozialprojekte Deutschlands, da es den sportlichen Wettkampf mit demokratischem Miteinander verbindet und allen Altersklassen gerecht wird, weshalb die Tour im Jahr 2017 einen neuen Rekord mit knapp 20.000 Teilnehmern erzielte.

Die Spielregeln des Turniers unterscheiden sich wesentlich von einem „normalen“ Fußballspiel. Die Regeln beim Fußball sind den meisten bekannt. 22 Spieler aus zwei Mannschaften möchten so viele Tore wie möglich erzielen um das Spiel zu gewinnen. Anders bei dem Fairplay- Soccer Turnier. Hier spielen zwar auch zwei Mannschaften gegeneinander, jedoch nur mit je drei Mann bzw. Frauen. Jede Mannschaft bekommt am Anfang des Spiels sechs Fairplay Punkte, wenn ein anderer Spieler gefoult oder angerempelt wird, folgt Punktabzug. Schiedsrichter gibt es keinen, wer ein unfaires Spiel nicht anzeigt,  bekommt gleich zwei Punkte abgezogen. Sollte bei einer Mannschaft das Fairplay- Punktekonto auf Null stehen wird das Spiel abgebrochen und die Gegner gewinnen das Spiel, welches laut Regelwerk nur vier bis fünf Minuten dauert. Im Normalfall gewinnt jedoch die Mannschaft mit den meisten Toren oder das Spiel endet unentschieden. Egal wie das Spiel ausgeht, am Ende treffen sich die Mannschaften alle zum „handshake“. So arbeiten sich die Mannschaften voran, bis hin zum Finale, welches wie jedes Jahr in Prora auf der Insel Rügen stattfindet.


Wir als Kreissparkasse Bautzen unterstützen das Projekt alle zwei Jahre, im Wechsel mit der Nachbarsparkasse Oberlausitz- Niederschlesien. Es gibt auch ein Team unseres Unternehmens, welches in diesem Jahr Heimvorteil hat. Das Regionalturnier für 2018 findet im Wesenitzsportpark im Bischofswerda statt. Der Botschafter der Tour Renè Tretschok sowie unser Vorstandsvorsitzender Dirk Albers und zwei Mitarbeiterinnen haben den Schülern des Goethe- Gymnasiums Bischofswerda Vorort bereits persönlich die Hintergründe der Sparkassen- Fairplay- Soccer Tour näher gebracht und das Interesse der Kinder und Jugendlichen geweckt. Sie begleiten dieses Jahr das Turnier als Projektschule und starteten bereits jetzt mit ersten Workshops mit Unterstützung der Kreissparkasse Bautzen und den Organisatoren der Sparkassen- Fairplay- Soccer Tour. Das Turnier startet am 06. März 2018 um 14 Uhr, doch nicht alle spielen gleichzeitig.
Wie schon erwähnt sind die Mannschaften in verschiedene Altersklassen aufgeteilt, welche die Reihenfolge der Spiele bestimmen. Die erste Gruppe unterscheidet sich in zwei Altersklassen. Einmal 6 bis 10 Jahre und 11 bis 13 Jahre. Beide Klassen spielen parallel und eröffnen das Turnier um 14 Uhr. Die Anmeldung für die Kleinen beginnt um 13 Uhr und ist bis eine viertel Stunde vor Turnierbeginn möglich. Die zweite Gruppe startet um 18 Uhr, unterteilt in 14 bis 17 Jahre und die Erwachsenen mit Ü 18. Gleich der anderen Gruppe beginnt die Anmeldung hier eine Stunde vorher, um 17 Uhr und endet 17.45 Uhr. Kurzentschlossene haben also auch noch die Möglichkeit teilzunehmen. Also wenn ihr Lust auf Abwechslung, Spaß und faires Spiel habt, meldet euch einfach an.

Liebe Grüße Romy

 

Hier gibt’s nochmal alle Infos:

Broschuere Plakate

Hallo Fans der Kreissparkasse Bautzen,

für die Übersichtlichkeit einiger Aktionen und Unterstützung unserer Facebookseite habe ich diesen Blog ins Leben gerufen.

Ich freue mich über Kommentare und Likes.

Eure Annett Mütze

Social-Media Beauftragte der Kreissparkasse Bautzen

 

Annett Mütze