Vier Mitarbeiter aus Bautzen, Großdubrau und Sohland erzählen, was den Job bei der Kreissparkasse Bautzen so interessant und spannend macht.

ANJA HOLFELD, 32, SERVICEBERATERIN IN DER FILIALE SOHLAND

holfeld

Ich habe mich zu einer Ausbildung bei der Kreissparkasse Bautzen entschieden, weil ich nach der Schule auf der Suche nach einem sicheren Arbeitsplatz bei einem großen Arbeitgeber war. Und da war das regionale Geldinstitut genau die richtige Adresse. Heute arbeite ich als Serviceberaterin in Sohland. Hier kommen Menschen fast jeden Alters, mit unterschiedlichsten Lebenseinstellungen auf mich zu. Da ist es gut, dass unsere Kreissparkasse immer am Puls der Zeit ist. Und deshalb gibt es bei uns natürlich alles, was für die Kunden wichtig ist. Dazu gehören unser Netz an 24 Stunden zugänglicher SB-Technik, die Internet-Filiale oder die Sparkassen-App. Per E-Mail oder über Facebook sind wir für die Kunden nahezu weltweit erreichbar – in der Filiale vor Ort ganz persönlich für sie da. Ich finde es einfach schön, dass die Kreissparkasse Bautzen immer im Takt ihrer Kunden tickt.

 

Hier geht’s zu den anderen Mitarbeitern: Dirk Flack, Kerstin Schuster, Hardy Glausch

Vier Mitarbeiter aus Bautzen, Großdubrau und Sohland erzählen, was den Job bei der Kreissparkasse Bautzen so interessant und spannend macht.

DIRK FLACK, 50, LEITER FIRMENKUNDEN UND IMMOBILIEN DER KREISSPARKASSE BAUTZEN

flack

Ich kam nach der Wende über Umwege zur Kreissparkasse Bautzen. Damals wurden die Sparkassen neu ausgerichtet und es herrschte eine wunderbare Aufbruchsstimmung. Seit 1994 arbeitete ich im Kreditbereich. Inzwischen bin ich der Leiter des Finanzierungscenters, in dem private und gewerbliche Kunden mit Investitionsvorhaben beraten werden. An meiner Arbeit reizt mich, dass durch unsere Unterstützung die Menschen und Unternehmen der Region mit Finanzdienstleistungen versorgt werden und wir als Kreissparkasse Bautzen unsere Heimat damit auch ein stückweit mitgestalten können. Wir haben immer ein offenes Ohr für die Wünsche und Ideen unserer Kunden. Gleichzeitig freuen wir uns natürlich über ihren Erfolg, der uns auch anspornt. In meiner Abteilung arbeiten wir mit Unternehmen ganz unterschiedlicher Ausrichtung auf Augenhöhe zusammen. Manche agieren nur lokal, andere operieren europa- oder auch weltweit. In unseren Büros sitzt der Bäcker von nebenan genauso wie der innovative Existenzgründer und der Geschäftsführer eines umsatzstarken Automobilzulieferers. Genau diese Abwechslung macht meine Arbeit so spannend und interessant.

Hier geht’s zu den anderen Mitarbeitern: Kerstin SchusterAnja Holfeld, Hardy Glausch