2015-01-15 09.26.05 (800x598)

Am Donnerstag, den 15. Januar 2015 durften wir unsere „Sau’sanne“ an die Freiwillige Feuerwehr Großdubrau übergeben.
Brigitte Richter und Hardy Glausch von der Kreissparkasse Bauzten übergaben das „kleine“ Schweinchen an Siegfried Schuster, Bürgermeister von Großdubrau, Thomas Ruppelt, Gemeindewehrleiter sowie Sandro Hutnik, FFW und stellv. Bürgermeister Großdubrau.

Frau Richter und Herr Glausch konnten sich überzeugen, dass „Sau’sanne“ bei der Feuerwehr in guten Händen ist. Sie findet ihren Ehrenplatz im Treppenaufgang der Feuerwehr und wird sich in den nächsten Jahren um die Spendensammlung für die Jugendfeuerwehr kümmern.

„Sau’sanne“ hatte 4 Jahre alle Veranstaltungen für die Kreissparkasse Bautzen begleitet und möchte nun Ihren Lebenabend ein bisschen ruhiger angehen. 7 Bewerber hatten sich angeboten, um „Sau’sanne“ zu kümmern. Das große Los zog die Feuerwehr.

mehr Infos gibts hier:

zur Feuerwehr Großdubrau gehts hier

"Sau'sanne"

„Sau’sanne“

7 Bewerbungen sind bei uns eingegangen. Vereine/Istitutionen aber auch Privatpersonen haben sich bereiterklärt, für „Sau’sanne“ zu sorgen.

Das Los hat entschieden.

Ab 15. Januar 2015 „wohnt“ „Sau’sanne“ bei der Freiwilligen Feuerwehr in Großdubrau. Wir werden berichten.

Mehr Infos gibts hier: „Sau’sanne“ sucht ein neues zu Hause

"Sau'sanne"

„Sau’sanne“

Treu, schnuckelig, beliebt, sauber, nicht übermäßig gefräßig, ein wahrer Hingucker .
Das ist sie: unsere „Sau’sanne“.
Schweren Herzens suchen wir für sie ab Weihnachten ein neues Zuhause.
Als Geschenk fürs Kind? Ne, zu groß, oder?

Ein Verein, eine Kita oder ein Jugendhaus?
Genügend Platz? – „Sau’sanne“ kann auch draussen stehen.

Wer hat eine Idee für ein neues Zuhause?
Bewerbt euch! Entweder bei Facebook oder auch per Email an news@ksk-bautzen.de
Bewerbungsschluss: 23. Dezember 2014.

-> Warum denkt ihr, dass „Sau’sanne“ zu euch passt?
-> Wo wird „Sau’sanne“ ihren Lebensabend verbringen?

Nähere Angaben? Immer zu, Fragen her.

Transport ist übrigens inbegriffen und ein Starktkapital von 200 € auch – ist ja schliesslich bald Weihnachten!