Der Rust-Preis – Violin-Förderwettbewerb der Ostdeutschen Sparkassenstiftung

Ab sofort können sich Geigerinnen und Geiger im Alter zwischen 12 und 21 Jahren beim „Rust-Preis“, dem Violin Förderwettbewerb der Ostdeutschen Sparkassenstiftung, bewerben.
Der Wettbewerb findet vom 11.-13. November 2016 im „alten Theater“ in Dessau statt. Es ist der vierte Wettbewerb seiner Art in Kooperation mit dem „Kurt Weill Zentrum“ und dem „Anhaltinischen Theater“ in Dessau.

standardJunge Musiker haben die Möglichkeit, sich eine von 15 Meistergeigen der Stiftung zu erspielen. Diese wurden allesamt von ostdeutschen Geigenbauern gebaut.

Die Veranstalter fördern mit der Auslobung des Wettbewerbes sowohl begabte Musiktalente, als auch die Pflege einer besonderen traditionellen Handwerkskunst.

Neben Geldpreisen für die ersten 3 Plätze, erhält der 1. Preisträger die große Chance, als Solist mit der Anhaltinischen Philharmonie aufzutreten.
Der Wettbewerb selbst ist öffentlich und somit eine gute Übung für die jungen Musiker vor Publikum zu spielen. Kultur und Musik sind für den Landkreis und die Region Bautzen wichtig. Deshalb unterstützt die Kreissparkasse Bautzen vielfältige künstlerische Aktivitäten in ihrem Geschäftsgebiet, insbesondere die Nachwuchsförderung. „Unabhängig von unserem 2016 regional veranstalteten Talentewettbewerb „Lampenfieber“, spornen wir gern junge talentierte Musiker an, sich auch am Violinwettbewerb der Ostdeutschen Sparkassenstiftung zu beteiligen und um den begehrten „Rust-Preis“ zu kämpfen“, versichert Dirk Albers, der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Bautzen.

Bewerben können sich junge Musiker bis zum 15.09.2016 per Anmeldeformular beim „Kurt Weill Zentrum“ in Dessau.

Informationen zum Wettbewerb und das Anmeldeformular sind auf www.ostdeutsche-sparkassenstiftung.de zu finden.

Für weitere Informationen und Fragen:
Brigitte Richter, Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (0 35 91) 3 56 – 620
E-Mail: b.richter@ksk-bautzen.de
www.ksk-bautzen.de
www.facebook.de/ksk.bautzen

Pressemitteilung

  – Familientag des „Mini-Mathematikum“ in Bautzen – Eintritt frei für kleine Entdecker –

Bautzen, Oktober 2015

Zum 10-jährigen Bestehen lädt die Sparkassen-Stiftung für den Landkreis Bautzen alle Interessierten zum Mini-Mathematikum ein. Organisiert wird diese Ausstellung von den Auszubildenden der Kreissparkasse Bautzen.

Warum veranstaltet die Sparkassen-Stiftung  einen Familientag?

Das Mini-Mathematikum  findet vom 26. Oktober 2015 – 6. November 2015 statt. Unter der Woche ist die Ausstellung für ca. 1.000 Grund- und Förderschülerinnen und Schüler der Region vorgesehen.

Um allen anderen Interessierten auch die Möglichkeit bieten zu können, die Ausstellung zu besuchen,  findet der Familientag statt.

Was bietet die Sparkassen-Stiftung am Familientag?

Das „Mini-Mathematikum“ erstreckt sich auf eine Fläche von 150 Quadratmetern und umfasst 15 Stationen. Man kann an Knobeltischen sein Wissen testen, sich in eine riesige Seifenhaut hüllen lassen und erforschen, ob der kürzeste Weg auch immer der schnellste ist. „Die Ausstellung wird für Kinder zwischen 5 und 8 Jahren empfohlen, natürlich freuen wir uns auch über alle anderen interessierten Besucher“ so Brigitte Richter, Geschäftsführerin der Sparkassen-Stiftung.

Zusätzlich zur regulären Ausstellung wird es reichlich Angebote für Groß und Klein geben. Eines kann schon verraten werden: Für unsere kleinen Gäste darf natürlich das Kinderschminken nicht fehlen.

Wann und wo findet der Familientag statt?

Am Sonntag, dem 01. November stehen von 10.00 bis 16.00 Uhr die Türen des Technologie- und Gründerzentrums, Preuschwitzer Str. 20 in 02625 Bautzen, für alle Interessierte  offen.

Hier gehts zur Veranstaltung:

 

rollup2

 

Brigitte Richter, Öffentlichkeitsarbeit
Tel.:  (0 35 91) 3 56 – 620
Fax:  (0 35 91) 3 56 – 516
E-Mail: b.richter@ksk-bautzen.de
www.ksk-bautzen.de
www.facebook.com/ksk.bautzen

Unbenannt

Die Sparkassen-Stiftung für den Landkreis Bautzen feiert knifflig ihr 10-jähriges Bestehen.
Anlässlich des Jubiläums präsentiert die Stiftung in Zusammenarbeit mit der Kreissparkasse Bautzen und deren Auszubildenden die Ausstellung „Mini-Mathematikum – Mathematik für 1000 kleine Entdecker.“

Das „Mini-Mathematikum“ stammt von den Machern des „Mathematikum“ aus Gießen in Hessen. Erst 2008 wurde die Ausstellung ins Leben gerufen und soll vor allem Kinder im Alter von vier bis acht Jahren ansprechen.

15 Exponate umfasst das „Mini-Mathematikum“, vom Gespensterpuzzle, über die verschiedensten Knobeltische bis hin zum Labyrinth.

Fotos: Minimathematikum im Mathematikum Giessen (Rolf K. Wegst)

Die Sparkassen-Stiftung setzt bei diesem Projekt einen Schwerpunkt auf die Kinder- und Jugendförderung. Als regionale Stiftung fördert sie nun seit vielen Jahren Projekte in und um Bautzen. Fast 200 davon wurden schon unterstützt und mit dem „Mini-Mathematikum“ findet eine Veranstaltung statt, die von der Sparkassen-Stiftung mit Hilfe der Azubis organisiert wird. In Bezug auf die Jugendförderung fiel der Entschluss, dass die Hauptverantwortung in Sachen Planung und Umsetzung bei den sechs Auszubildenden des 2. Lehrjahres der Kreissparkasse Bautzen liegt. Schon zwei Monate nach ihrem Ausbildungsbeginn wurden die Auszubildenden gefragt, ob sie dieses Projekt übernehmen wollen. Einstimmig entschieden sich die sechs für die Übernahme. Peggy Donath hat nach Abstimmung mit den anderen Auszubildenden die Leitung übernommen. Peggy „Ich bin vom Projekt und vom Team sehr überzeugt. Miteinander wird diese anspruchsvolle Veranstaltung ein voller Erfolg.“

IMG_6381 (1024x683)

Projektteam Mini-Mathematikum

Die Ausstellung findet vom 26. Oktober bis zum 06. November 2015 statt und wird im Technologie- und Gründerzentrum in Bautzen gezeigt. Auf 150 Quadratmetern haben 1000 Grundschüler aus Schulen des Geschäftsgebietes der Kreissparkasse Bautzen die Möglichkeit, sich an den Knobeltischen auszutoben, ihr Wissen zu testen und Neues zu entdecken. Die Anzahl der Schüler war namensgebend für die Veranstaltung.

Damit alle Schulen problemlos das Angebot nutzen können wird die Firma Regionalbus Oberlausitz GmbH die Schüler von der Schule zur Ausstellung und zurück transportieren. Die Finanzierung übernimmt die Sparkassen-Stiftung für den Landkreis Bautzen.
Während der Woche ist die Ausstellung den Schülern vorbehalten. Aufgrund der großen Nachfrage haben wir die Möglichkeit geschaffen, die Ausstellung am Sonntag, den 1. November 2015 für alle Interessierte zu öffnen. Geplant ist ein Familientag von 10 bis 16 Uhr an dem man sich die Ausstellung kostenlos anschauen kann und viele weitere Attraktionen geboten werden. Nähere Informationen dazu findet ihr hier:  EINTRITT FREI FÜR KLEINE ENTDECKER…

Aktuelle Infos gibts auch immer hier: Facebook-Veranstaltung Mini-Mathematikum

 

Brigitte Richter, Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (0 35 91) 3 56 – 620
Fax: (0 35 91) 3 56 – 516
E-Mail: b.richter@ksk-bautzen.de
www.ksk-bautzen.de
www.facebook.com/ksk.bautzen

Ende vorigen Jahres luden wir unsere 6 Auszubildenden des derzeitigen ersten Lehrjahres zur Auftaktveranstaltung „10 Jahre Sparkassen-Stiftung für den Landkreis Bautzen“ ein.

Was sie in diesem Moment noch nicht wussten: die Sechs sollten mit dem Jubiläum mehr zu tun haben, als sie sich hätten vorstellen können.

Geplant war, das Jubiläumsprojekt „Mini-Mathematikum“ als Projektauftrag an das erste Lehrjahr zu übergeben.

Dies bedeutet:

  • regelmäßige Projektsitzungen zusätzlich zum normalen Aufgabenbereich
  • komplette Ideenfindung
  • Konzepterstellung
  • Verhandlungsführung mit beteiligten regionalen Unternehmen
  • Absprachen mit internen Abteilungen
  • Konzeptvorstellung beim Vorstand
  • Information der Schulen einschließlich Serienbriefe und Koordination der Termine
  • Durchführung der gesamten Veranstaltungen
  • Evaluierung des Gesamtprojektes

Nach kurzer Bedenkzeit entschieden sich die Azubis einstimmig, die Herausforderung anzunehmen. Projektleiterin wurde Frau Peggy Donath. Sie hat nun seit 17. November 2014 die Fäden in der Hand und beißt sich seitdem beharrlich durch.

Natürlich ist dieses Gesamtpaket eine Herausforderung für unsere Sechs. Unterstützung bekommen sie vom Veranstaltungsmanagement und der Personalabteilung.

Wir wünschen für das Projekt viel Erfolg und den Auszubildenden einen langen Atem.

Wir werden natürlich aktuell berichten.

Mehr Infos zum ersten Lehrjahr findet ihr in unserem Blog-Beitrag: Unsere neuen Azubis und BA-Studenten

IMG_6381 (1024x683)

 

Auch auf dem Foto: Leopold Streit. Er ist in unserem Haus BA-Student. Aufgrund seines Studiums ist es ihm nicht möglich, als Projektgruppenmitglied zu fungieren. Natürlich wird er, soweit möglich, an den Projektsitzungen teilnehmen.

Unbenannt

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der „Sparkassen-Stiftung für den Landkreis Bautzen“ holen wir das erste mathematische Mitmachmuseum der Welt nach Bautzen.

„Das Ziel des Mathematikums ist es, Menschen jeden Alters, jeder Vorbildung und jeden Geschlechts durch sinnliche Erfahrungen eine neue Tür zur Mathematik zu öffnen. Der Zugang zur Mathematik erfolgt dabei nicht über Formeln oder Gleichungen und kaum über Symbole oder Zahlen. Stattdessen können die Besucher unter dem Motto „Mathematik zum Anfassen“ an Experimentierstationen mathematische Erfahrungen sammeln. So gibt es etwa die Möglichkeit, die besonderen Eigenschaften von Seife durch das eigene Hineinstellen in eine Seifenhaut zu entdecken, an Spiegeln Figuren zu erzeugen, geometrische Körper nachzubilden oder aus Holzscheiten die Leonardo-Brücke nachzubauen. Durch dieses Ausprobieren und Experimentieren werden den Besuchern komplexe mathematische Zusammenhänge unbewusst und auf einfache Weise „begreifbar“ gemacht. Ihr eigenes Erstaunen führt dabei dazu, sich erste Fragen zu stellen, zu überlegen und erste qualitative Antworten zu finden.“
Quelle: wikipedia

Seit einigen Jahren gibt es auch das „Minimathematikum“ – für Kinder bis 8 Jahre.

Diese Wanderausstellung gibt es in Bautzen zu sehen:

Wann?       26. Oktober 2015 – 6. November 2015
Wo?            Technologie- und Gründerzentrum Bautzen

Das Minimathematikum ist vormittags für die Grund- und Förderschulen des Geschäftsgebietes der Kreissparkasse Bautzen – nur mit Terminvereinbarung – geöffnet. Dazu bekommen die Schulen im Juni genauere Informationen. Bustransfer und Eintritt übernimmt komplett die Sparkassen-Stiftung für den Landkreis Bautzen.

Für alle Interessierten wird es am 1. November 2015 Sonderöffnungzeiten geben. Genauere Informationen folgen.

Wir wünschen allen Schülern viel Spaß beim Staunen und Erleben.

förderung

Weitsichtiges Handeln des Sparkassenvorstandes von 2005 – eine lohnende Investition in die Zukunft und für die Menschen in der Region

Bautzen, 23. April 2015

Die Kreissparkasse Bautzen nimmt ihre regionale Verantwortung schon immer sehr ernst. Das spiegelt sich in den vielfältigen Förderungen von Vereinen in ihrem Geschäftsgebiet wieder. Ob bspw. im Sport, in Kunst und Kultur, im sozialen Bereich oder im Naturschutz – überall unterstützt sie ehrenamtliches Engagement.

2005 entschied sich die Kreissparkasse dazu, als Stifterin eine eigene Stiftung mit dem Namen „Sparkassen-Stiftung für den Landkreis Bautzen“ zu errichten. Insgesamt stellte sie dafür ein Stiftungskapital von 3,75 Mio. Euro zur Verfügung. Ihr Ziel: Dauerhafter Erhalt der Spendenfähigkeit für das Gemeinwohl des Landkreises Bautzen, unabhängig von der Geschäftslage der Kreissparkasse Bautzen. „Die Positionierung einer eigenen Stiftung mit definierter Nähe zur Region und dem Landkreis war eine weise Entscheidung. Finanzielle Ressourcen der Gegenwart wurden 2005 für die Nutzenstiftung in der Zukunft gesichert.“, so der Landrat und Stiftungsratsvorsitzende Michael Harig.

Seit Errichtung der Sparkassen-Stiftung für den Landkreis Bautzen am 14. Dezember 2005 konnten 186 gemeinnützige Vorhaben bzw. Projekte positiv entschieden werden. 128 Vereine profitierten in den Jahren 2006 bis 2014 von einer Gesamtfördersumme i. H. v. rund 1,6 Mio. Euro. Eine beachtliche Summe, die dem Sport, der Kunst und Kultur, sozialem und kirchlichen Engagement sowie sonstigen Zwecken zugute kam und noch kommt. „Gewiss erinnert sich der Baruther SV 90 e. V. an seinen Ersatzneubau des Sportlerheimes, der als erster Verein sein Vorhaben mit Unterstützung einer Fördersumme von 20.000 Euro 2006 umsetzen konnte. Oder der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung e. V. erhielt eine ebenso große Fördersumme im Jahr 2008. Es entstand eine Erlebnisbühne im Tierpark Bischofswerda, von der bis heute zahlreiche Besucher, darunter ganz viele Kinder, Gäste der Stadt und des Landkreises profitieren. Mit der Bühne entstand ein Ort, wo Menschen mit Behinderung, die im Tierpark tätig sind, ihre schauspielerischen Fähigkeiten und Fertigkeiten gemeinsam mit Menschen ohne Behinderung einer breiten Öffentlichkeit zeigen können und damit ihr Selbstbewusstsein steigern. „ erläutert Gerald Iltgen. Er ist seit Jahren neben seiner Tätigkeit als Vorstand der Kreissparkasse gleichzeitig Vorstand der Sparkassen-Stiftung für den Landkreis Bautzen. Beispielhaft für die zahlreichen Projektförderungen nennt Gerald Iltgen noch die Park- und Schlossrestaurierung des Pro Gröditz e. V., die vom Kegelverein Bautzen West e. V. 2012 ausgerichtete Kegel-WM in Bautzen und den mit Unterstützung des Steinhaus Bautzen e. V. veranstalteten Talentewettbewerb „Lampenfieber“ 2014.
Trotz schwieriger gewordener Zeiten am Finanzmarkt verkündet Dirk Albers, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse und gleichzeitig Stiftungsvorstand, erwartet die Sparkassen-Stiftung im Jahr 2015 immerhin noch rund 90.000 Euro. „Bereits Mitte April liegen schon die verschiedensten Förderanfragen auf dem Schreibtisch unserer Stiftungs-Geschäftsführerin, Brigitte Richter, wovon auch schon einige positiv entschieden wurden“, verrät der Stiftungsvorstand. Alle Großprojekte ab 20.000 Euro Fördervolumen werden dann erst im November vom Stiftungsrat, dem obersten Gremium der Stiftung, entschieden.

Natürlich bietet die Sparkassen-Stiftung für den Landkreis Bautzen im Jubiläumsjahr einiges.
So ist ab 24. April in der Sparkassen-Filiale am Kornmarkt in Bautzen, und später in einigen größeren Filialen im Geschäftsgebiet, eine Ausstellung mit ausgewählten Förderbeispielen zu sehen. „Von unserem „Jubiläumsprojekt“ profitieren vorrangig Grundschüler. Das Projekt „Minimathematikum – Mathematik für 1.000 kleine Entdecker“ zeigt 15 Exponate, wird vorrangig von den Auszubildenden des 1. Lehrjahres betreut und bringt Kindern spielerisch das Thema Mathematik näher. Es ist ein wirklich tolles Bildungsprojekt, wo sich die Kinder beispielsweise am Knobeltisch versuchen, eine Kugel-Pyramide zusammenbauen oder bunt gefärbte Quadrate richtig anordnen können.“, erklärt Dirk Albers begeistert die Projektinhalte. Die Grundschulen werden im Mai angeschrieben und können sich dann für die vom 26. Oktober bis 06. November 2015 im Technologie- und Gründerzentrum Bautzen, Preuschwitzer Straße, gezeigte Ausstellung anmelden. Für die An- und Abreise zum Ausstellungsort werden extra Sonderbusse zur Verfügung gestellt. Am Sonntag, dem 01. November ist das Minimathematikum in der Zeit von 10 bis 16 Uhr für alle interessierten Besucher kostenfrei geöffnet.

Mit einer Veranstaltung im Festsaal des Landratsamtes in Bautzen am
28. November 2015 endet das Jubiläumsjahr der Sparkassen-Stiftung für den Landkreis Bautzen.

Brigitte Richter, Geschäftsführerin der
Sparkassen-Stiftung für den Landkreis Bautzen
Tel.: (0 35 91) 3 56 – 620
Fax: (0 35 91) 3 56 – 516
E-Mail: b.richter@ksk-bautzen.de

Mehr Infos zur Stiftung findet ihr hier: www.ksk-bautzen.de