Du hast die Schule erfolgreich beendet und deinen Ausbildungsvertrag unterschrieben? Jetzt geht es bald los. Der Übergang von der Schule in das Berufsleben kommt mit vielen Veränderungen daher. Du musst im Vorfeld einiges beachten und organisieren. Verschaffe dir einen Überblick – mit unserer Checkliste:

1. Girokonto eröffnen

Falls du noch kein Girokonto hast, solltest du zum Ausbildungsstart unbedingt eins eröffnen. Im Idealfall kommt dann deine erste Ausbildungsvergütung auf dein neu eröffnetes Girokonto. Hier geht es zu unserem Konto für junge Leute: zum giro ju.

2. Krankenkasse und Krankenversicherung

Da die Familienversicherung nicht mehr für Azubis gilt, musst du nun eine eigene Krankenversicherung abschließen. Bei welcher Krankenkasse du Mitglied wirst, entscheidest du. Hier muss allerdings die Anmeldung spätestens zwei Wochen nach dem Beginn der Ausbildung erfolgen. Viele Krankenkassen bieten für Azubis spezielle Tarife an. Daher ist ein Vergleich im Vorfeld ratsam.

3. Elektronische Lohnsteuerkarte

Du musst jetzt auch Lohnsteuern zahlen. Dein Arbeitgeber meldet dich dafür an. Dafür braucht der deine Steuer-Identifikationsnummer. Diese solltest du auf dem Postweg bereits erhalten haben. Wenn sie dir nicht vorliegt, kannst du sie beim Bundeszentralamt für Steuern beantragen.

4. Sozialversicherungsausweis

Zur Sozialversicherung zählen die Kranken-, Pflege-, Renten-, Arbeitslosen- und Unfallversicherung. Die jeweiligen Beiträge werden automatisch von deiner Ausbildungsvergütung abgebucht. Was dann übrig bleibt, ist der „Nettolohn“. Sobald du krankenversichert bist, bekommst du den Sozialversicherungsausweis. Der Sozialversicherungsausweis ist ein wichtiges Dokument. Er ist ebenso sorgfältig wie der Personalausweis zu behandeln. Der Sozialversicherungsausweis wird zum Beispiel bei jeder Beschäftigung zum Nachweis der vergebenen Versicherungsnummer oder wenn eine Sozialleistung (zum Beispiel Arbeitslosengeld) beantragt wird, benötigt.

5. Ärztliche Bescheinigung

Du brauchst eine „ärztliche Bescheinigung“ dafür, dass du für den gewählten Beruf auch gesundheitlich geeignet bist. Mach also einen Untersuchungstermin bei deinem Hausarzt aus.

6. Polizeiliches Führungszeugnis

Für einige Ausbildungen ist ein polizeiliches Führungszeugnis erforderlich. Wenn dein Arbeitgeber eines von dir haben möchte, kannst du es bei der Stadt- oder Gemeindeverwaltung anfordern.

7. Informier dich auch darüber:

– Wohnort ummelden, falls du bei deinen Eltern ausziehst; prüfen, ob Erst- oder Zweitwohnsitz für dich günstiger ist
– Verkehrsmittel und Fahrweg zur Berufsschule planen
– Haftpflichtversicherung

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation