Ich heiße Marie und habe in wenigen Monaten schon das zweite Ausbildungsjahr bei der Kreissparkasse Bautzen hinter mir. Als Kunde sieht man die Azubis ja meist nur in den Filialen, weswegen ich zu Beginn der Ausbildung nie gedacht hätte, dass diese so vielfältig und abwechslungsreich ist. Es steckt noch viel mehr dahinter als „nur“ die Arbeit mit Kunden. Ein Beispiel dafür möchte ich heute vorstellen.

Marie-Helen Knoblich

Marie-Helen Knoblich

Die vergangenen 2 Wochen durfte ich in der Vertriebssteuerung und in der Öffentlichkeitsarbeit verbringen. Das sind die Abteilungen, welche sich um die Werbung kümmern, die Filialen mit verschiedenen Aktionen unterstützen und alles rund um Förderung regeln.

Mit Förderung sind Spenden und Sponsoring gemeint. Diese zwei Themen werden in der Kreissparkasse Bautzen großgeschrieben. Ich finde es super, dass die Sparkasse so viele tolle Aktionen im Landkreis unterstützt. Neben vielen Vereinen, die von Ihr gesponsert werden, gibt es noch zahlreiche Veranstaltungen. Man trifft die Kreissparkasse Bautzen überall; kürzlich zum Beispiel auf der Bautzener Automeile oder beim Musikfest in Schmochtitz. Darüber hinaus ist sie im Internet neben diesem Blog mit einer eigenen Homepage und auch auf Facebook vertreten.

Vor kurzem durfte ich bei einer Spendenaktion mithelfen, die eine ganz tolle Art der Förderung darstellt: genialsozial.

logo-genialsozial

Bestimmt haben die meisten davon schon mal gehört. Zur kurzen Erklärung:

genialsozial ist eine Aktion, bei der Schüler für einen guten Zweck einen Tag lang arbeiten. Dabei liegt der Fokus natürlich auf gemeinnütziger Arbeit, denn genialsozial soll helfen, die Welt ein kleines bisschen besser zu machen.

Jeder Schüler ab 13 Jahren darf teilnehmen und muss sich möglichst selbstständig einen Arbeitgeber suchen. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten – Vereine, Unternehmen oder andere Institutionen können sich beteiligen.

Sie machen mit den Schülern einen Stundenlohn aus und vergeben Aufgaben. Von den Einnahmen, die die Schüler dann an den Aktionstagen erarbeiten, gehen 50% an Entwicklungsprojekte, die Kindern in von Armut geprägten Gebieten bessere Chancen auf Bildung ermöglichen. 10% werden für Jugendbildungsarbeit mit den genialsozial – Teilnehmern eingesetzt, darüber hinaus besteht für alle teilnehmenden, sächsischen Schulen die Möglichkeit, 30% der Einnahmen für eigene soziale Projekte zu verwenden. Die restlichen 10% werden für die organisatorischen Aufwendungen und Vorbereitungs-maßnahmen von genialsozial eingesetzt.

Klingt also nach einem super Projekt, und das ist es auch!

Der diesjährige Aktionstag von genialsozial fand am 07.07.2015 statt, auch bei uns in der Sparkasse. Uns haben insgesamt 15 fleißige Schüler bei unserer Arbeit unterstützt. Vier von Ihnen waren bei uns in der Vertriebssteuerung eingesetzt. Dabei wurden aber nicht bloß Akten sortiert, Fenster gestrichen oder Schränke geordnet, sondern etwas wirklich Gemeinnütziges und überaus Hilfreiches stand auf dem Plan.

Marie-Luise und Josephine vom Schiller-Gymnasium Bautzen sowie Franziska und Amon von der Oberschule Wilthen haben einen Tag lang Schuleingangs-Pakete für die diesjährigen Schulanfänger gepackt und uns damit wirklich unwahrscheinlich geholfen.

IMG_7406 (1024x683)

Alle Schulanfänger beziehungsweise Schulanfängerinnen in unserem Geschäftsgebiet bekommen innerhalb der ersten Schultage ein Paket von uns.

Es enthält eine Sammelmappe, Euro-Rechengeld und ein Halstuch. Außerdem bekommt jeder der knapp 1.400 Schulanfänger dazu einen 15 € Gutschein für sein erstes Konto. Der Zeitpunkt dafür könnte nicht besser sein, denn ab dem 7. Geburtstag darf man ein Girokonto bei uns eröffnen.

Ich finde es toll von der Kreissparkasse Bautzen, die Kinder so zu unterstützen. Die Aktion mit den Schuleingangsmappen gibt es schon mehrere Jahre und sie wird immer wieder super angenommen. Und das freut uns natürlich auch.

Ein großes Dankeschön an die fleißigen Helfer/innen Marie-Luise, Josephine, Franziska und Amon.

IMG_7415 (1024x683)

Kommentar verfassen

Post Navigation