Unsere neuen Azubis und BA-Studenten, heute:

– Luise Großmann, 19 Jahre –

Hallo!

Mein Name ist Luise Großmann, ich bin 19 Jahre alt und gehöre seit einigen Wochen zum Team der Kreissparkasse Bautzen.

Nach meinem Realschulabschluss war ich mir mit der Berufswahl noch nicht ganz einig und habe mich dann entschieden erst einmal das Abitur zu machen, da mir dieses alle Wege offen hielt.

2018 habe ich dann mein Abitur erfolgreich abgelegt am „BSZ Christoph Lüders“ Görlitz in Richtung Gesundheit und Soziales.

Der tägliche Kontakt mit Menschen war mir bei der Berufswahl wichtig, da ich nicht hinter einer verschlossenen Tür arbeiten möchte. Das war der Grund mich bei der Kreissparkasse Bautzen zu bewerben. Außerdem ist der Beruf Bankkauffrau sehr abwechslungsreich, da jeder Kunde andere Wünsche und Bedürfnisse, sowie individuelle Charaktereigenschaften hat.

Ein Studium kam für mich nicht in Frage, da ich praktische Erfahrung sammeln wollte und man auch zu einem späteren Zeitpunkt immer noch (berufsbegleitend) studieren kann.

Zur Zeit wohne ich in der Nähe von Niesky, somit ist meine Erstfiliale in Bautzen Erich-Weinert-Straße auch gut zu erreichen.

Für alle die einen Beruf mit Zukunft haben möchten und auch gern mit Menschen zusammenarbeiten ist das der perfekte Ausbildungsberuf.

Eure Luise

 

Beim alljährigen Azubi-Cup haben alle Auszubildenden in unserem Haus und im gesamten Ostdeutschen Sparkassenverband die Möglichkeit, Ihre vertrieblichen Fähigkeiten unter Beweis zustellen.
Dabei kann jeder Azubi zeigen, wie stark er beim Verkauf von PS-Losen, Bausparverträgen und Girokonto-Eröffnungen ist.
267 Auszubildende von 30 Sparkassen haben beim Azubi-Cup 2018 teilgenommen.
Dabei konnte ich den 2. Platz im gesamten Sparkassenverband belegen.

Für die besten 20 Azubis ging es als Auszeichnungsreise für ein Wochenende nach Wien.
Am 30.08.  haben sich alle Azubis sowie eine Vertreterin der PS-Lotterie und eine Reiseleiterin in Berlin getroffen. Bei einem gemeinsamen Abendessen hatten wir die Möglichkeit, uns einander besser kennen zu lernen.


Nach einer erholsamen Nacht im Motel One fuhren wir gemeinsam Richtung Flughafen, um nach Wien zu fliegen.
Dort angekommen, erwartete uns das Vier-Sterne Hotel Ananas.
Nach dem Check -In und Empfang unserer Zimmer, fuhren wir gemeinsam zum Mittagsessen, wo es das traditionelle Wiener Schnitzel gab.
Gesättigt ging es dann zum ersten Programmpunkt.
Wir liehen uns Fahrräder aus, um mit dem Bike die Wiener Innenstadt zu erkunden. Dabei sahen wir unter anderem die Hofburg, den Stephansdom, das Schloss Belvedere, das Österreichische Parlament, die Ankeruhr und die Staatsoper Wien. Nach einer kleinen Stärkung im Cafe ging es zum Kochkurs in „Das Kochwerk“.
Eingeteilt in Gruppen durfte jeder seine Kochkünste unter Beweis stellen.
Bei einem vier-Gänge Menü gab es Salat mit panierten Ziegenkäse, eine Spinat-Lauchsuppe mit Milchhäubchen und selbstgemachten Croutons, Tafelspitz mit Backkartoffeln im Speckmantel und als Nachtisch Apfelkuchen im Glas mit selbstgemachter Vanillesoße auf Feige.

Samstag ließen wir uns vom Regen in Wien nicht die Laune verderben und freuten uns auf einen spannenden Vormittag beim Lasertag.
Sogar unsere Begleitung der PS-Lotterie spielte mit uns 4 Runden.
Erschöpft und ausgepowert gingen wir zum Mittagessen, um uns dann für die Freizeit in der Wiener Innenstadt zu stärken.

Einige wollten die bekannte Shoppingstraße Mariahilfer unsicher machen, die anderen sind in einem Billiard-Center auf Ihre Kosten gekommen.
Gegen Abend fuhren wir dann gemeinsam zum Wiener Prater.
Dort hatten sowohl Achterbahnfreaks als auch Höhenangst Geplagte ihren Spaß.
Nach einigen Fahrten mit Achterbahn und Co. gingen wir zum Abendessen im Rollercoaster Restaurant.
Bei einer Auswahl von alkoholischen und nicht alkoholischen Getränken, Burgern, Pommes, Steak, Onion Rings, Tintenfischringen, Eis, Sachertorte und Brownies war für jeden etwas dabei.

Zum Abschluss des schönen Tages sind wir alle noch einmal mit den Wiener Riesenrad gefahren und  konnten so Wien bei Nacht aus 65 Metern Höhe betrachten.

 

Sonntag ging es nach dem Check-Out mit der U-Bahn zum Escape Room.
Jede Gruppe hatte Ihren Fall zu lösen, wie z.B. einen Geschäftsmann bei einer Zombie-Apokalypse zu helfen, einen Mord aufzuklären oder im Krankenhaus ein Gegengift zu finden.

Nach getaner Arbeit und Befreiung unter 60min durften wir uns noch ein letztes Mal im „TGI-Friday’s“ mit Cocktails, Burgern und Cheesecake stärken, bevor es mit dem Flieger abends wieder zurück nach Berlin ging.

Ich war wieder sehr beeindruckt was die PS-Lotterie als Auszeichnungsreise aufgestellt hat und kann jedem Azubi der Sparkasse empfehlen, sich anzustrengen und sein Bestes zu geben!
Es lohnt sich! 😉

 

Übrigens: Wir suchen schon Auszubildende für das Jahr 2019.
Interesse? Dann schau mal hier.

Anna Pietsch

 

Planlos geht dein Plan los?

Du bist mindestens in der 9. Klasse und am Grübeln, wohin die Reise nach deinem Schulabschluss gehen soll? Auch einigen von uns ging es vor gar nicht allzu langer Zeit genauso. Doch halb so wild, denn wir bringen schon bald Licht ins Dunkle.

Wir sind die Azubis des 1. Ausbildungsjahrs der Kreissparkasse Bautzen und einen schnöden Büroalltag mit immer den gleichen langweiligen Aufgaben und nervigen Telefonaten gibt es bei uns nicht! Fernab von allen Klischees und Vorurteilen zum Beruf der Bankkaufmänner und -frauen möchten wir dir zeigen, wie vielseitig unser Arbeitsalltag wirklich aussieht und wie viel Spaß wir dabei haben.

Überzeug dich am besten selbst und besuche uns am Dienstag, dem 13.03.2018, um 9 Uhr in unserer Filiale am Kornmarkt Center.

 

 

Eigentlich musst du doch um diese Uhrzeit in der Schule sitzen? Gar kein Problem! Für unsere Veranstaltung wirst du natürlich vom Unterricht freigestellt und bist mit der Schau-rein-Fahrkarte sogar kostenlos mit Bus und Bahn unterwegs. Verliere keine Zeit und melde dich an! Alle Infos dazu findest du auf unserem Flyer,

oder gleich hier: Anmeldung

Bis bald. Wir freuen uns auf dich! 🙂

 

Flyer zum Ausdrucken: Flyer SCHAU REIN

 

 

 

Du stehst kurz vor deinem Schulabschluss oder möchtest dich vorab schon einmal informieren, welcher Beruf zu dir passen könnte? Dann haben wir genau die richtige Lösung für dich!

Im März veranstalten wir, das erste Lehrjahr der Kreissparkasse Bautzen, das Projekt „Schau Rein“.

In dieser Woche haben Schüler die Chance, einen Einblick in verschiedene Unternehmen zu bekommen. Auch wir möchten Schülern ab der neunten Klasse die Möglichkeit bieten, sich einen Eindruck vom Beruf Bankkaufmann/-frau zu machen.

Dazu laden wir alle interessierten Berufsanwärter am 14.03.2017  von 9 -11 Uhr in unsere Filiale am Kornmarkt ein. Also kommt zu uns und „schaut rein“!

Wir freuen uns auf euch.

Anmelden könnt ihr euch hier: per E-Mail an ines.baier@ksk-bautzen.de oder einfach online über den Bildungsmarkt Sachsen.

 

 

 

 

Unsere neuen Azubis und BA-Studenten, heute:

 

– Steve Martin, 16 Jahre, aus Bautzen –

Wie ich zu meiner Ausbildung bei der Sparkasse gekommen bin?

Ganz einfach! Durch mein Praktikum bei der Kreissparkasse Bautzen habe ich sehr viel über das Finanzwesen und die Welt der Sparkasse gelernt und somit schnell gemerkt, das ist der Beruf, den ich erlernen möchte!

Daraufhin habe ich mich beworben und den Ausbildungsplatz bekommen.

 

Steve Martin

Steve Martin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Habt ihr auch Interesse an einem Praktikum bei uns?

Dann ruft doch einfach mal unsere Ausbildungleiterin Frau Ines Baier an (03591 356563).

 

Ausbildungsleiterin Ines Baier

Ausbildungsleiterin Ines Baier

Unsere neuen Azubis und BA-Studenten, heute:

– Anna Pietsch, 17 Jahre, aus Schirgiswalde-Kirschau –

Wie ich zur Sparkasse gekommen bin:

Ich habe auf dem Berufemarkt 2014 beim Stand der Sparkasse vorbei geschaut und dort sprach mich Ausbildungsleiterin Ines Baier an, ob ich nicht Lust hätte, mich für eine Ausbildung zur Bankkauffrau zu bewerben.

Zuerst war ich etwas skeptisch und unsicher, ob eine kaufmännische Lehre zu mir passen würde. Doch ich wurde vom Gegenteil überzeugt und freue mich nun, meine Ausbildung absolvieren zu dürfen.

Ich bin stolz bei der Kreissparkasse Bautzen zu arbeiten.

Anna Pietsch

Anna Pietsch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Habt ihr auch Interesse an einer Ausbildung?
Dann bewerbt euch hier:

Ausbildung bei der Kreissparkasse Bautzen.

Unbenannt

Da sind sie, unsere “Neuen”.
Seit September diesen Jahres dürfen sich die Sieben zur Sparkassenfamilie zählen.
In den nächsten Wochen stellen sich die Azubis und BA-Studenten natürlich noch einzeln für euch vor.

Seid gespannt.

 

azubisIMG_7480 (800x800)

Ende vorigen Jahres luden wir unsere 6 Auszubildenden des derzeitigen ersten Lehrjahres zur Auftaktveranstaltung „10 Jahre Sparkassen-Stiftung für den Landkreis Bautzen“ ein.

Was sie in diesem Moment noch nicht wussten: die Sechs sollten mit dem Jubiläum mehr zu tun haben, als sie sich hätten vorstellen können.

Geplant war, das Jubiläumsprojekt „Mini-Mathematikum“ als Projektauftrag an das erste Lehrjahr zu übergeben.

Dies bedeutet:

  • regelmäßige Projektsitzungen zusätzlich zum normalen Aufgabenbereich
  • komplette Ideenfindung
  • Konzepterstellung
  • Verhandlungsführung mit beteiligten regionalen Unternehmen
  • Absprachen mit internen Abteilungen
  • Konzeptvorstellung beim Vorstand
  • Information der Schulen einschließlich Serienbriefe und Koordination der Termine
  • Durchführung der gesamten Veranstaltungen
  • Evaluierung des Gesamtprojektes

Nach kurzer Bedenkzeit entschieden sich die Azubis einstimmig, die Herausforderung anzunehmen. Projektleiterin wurde Frau Peggy Donath. Sie hat nun seit 17. November 2014 die Fäden in der Hand und beißt sich seitdem beharrlich durch.

Natürlich ist dieses Gesamtpaket eine Herausforderung für unsere Sechs. Unterstützung bekommen sie vom Veranstaltungsmanagement und der Personalabteilung.

Wir wünschen für das Projekt viel Erfolg und den Auszubildenden einen langen Atem.

Wir werden natürlich aktuell berichten.

Mehr Infos zum ersten Lehrjahr findet ihr in unserem Blog-Beitrag: Unsere neuen Azubis und BA-Studenten

IMG_6381 (1024x683)

 

Auch auf dem Foto: Leopold Streit. Er ist in unserem Haus BA-Student. Aufgrund seines Studiums ist es ihm nicht möglich, als Projektgruppenmitglied zu fungieren. Natürlich wird er, soweit möglich, an den Projektsitzungen teilnehmen.

10653426_875158435835503_2393278493857309871_n

Da sind sie, unsere „Neuen“.
An unserem gerade eingeweihten Geldautomaten in Kubschütz machen sie doch eine gute Figur…oder?
In den nächsten Wochen stellen sich die Azubis und BA-Studenten natürlich noch einzeln für euch vor.

Seid gespannt.