Fußball ist bekannter Weise der Männersport schlecht hin, da kann es auch mal etwas härter im Spiel zugehen. Ganz anders bei unserer Sparkassen- Fairplay- Soccer- Tour.

Hallo, ich heiße Romy Menzer und bin derzeit im zweiten Ausbildungsjahr hier bei der Kreissparkasse Bautzen. Ich bin 20 Jahre alt und habe in meiner Freizeit eher weniger mit Fußball zu tun. Doch die Einträge zu unserer Fairplay- Soccer- Tour haben auch mich neugierig gemacht, deswegen möchte ich euch heute mehr zu diesem Thema erzählen.

Seit 2001 findet die Tour jährlich statt und soll sowohl Kindern und Jugendlichen, als auch Erwachsenen den fairen Umgang miteinander deutlich machen. Dabei werden Gemeinsamkeiten aber auch Unterschiede der Teilnehmer deutlich. Die Sparkassen- Fairplay- Soccer- Tour ist eines der größten und erfolgreichsten Jugendsozialprojekte Deutschlands, da es den sportlichen Wettkampf mit demokratischem Miteinander verbindet und allen Altersklassen gerecht wird, weshalb die Tour im Jahr 2017 einen neuen Rekord mit knapp 20.000 Teilnehmern erzielte.

Die Spielregeln des Turniers unterscheiden sich wesentlich von einem „normalen“ Fußballspiel. Die Regeln beim Fußball sind den meisten bekannt. 22 Spieler aus zwei Mannschaften möchten so viele Tore wie möglich erzielen um das Spiel zu gewinnen. Anders bei dem Fairplay- Soccer Turnier. Hier spielen zwar auch zwei Mannschaften gegeneinander, jedoch nur mit je drei Mann bzw. Frauen. Jede Mannschaft bekommt am Anfang des Spiels sechs Fairplay Punkte, wenn ein anderer Spieler gefoult oder angerempelt wird, folgt Punktabzug. Schiedsrichter gibt es keinen, wer ein unfaires Spiel nicht anzeigt,  bekommt gleich zwei Punkte abgezogen. Sollte bei einer Mannschaft das Fairplay- Punktekonto auf Null stehen wird das Spiel abgebrochen und die Gegner gewinnen das Spiel, welches laut Regelwerk nur vier bis fünf Minuten dauert. Im Normalfall gewinnt jedoch die Mannschaft mit den meisten Toren oder das Spiel endet unentschieden. Egal wie das Spiel ausgeht, am Ende treffen sich die Mannschaften alle zum „handshake“. So arbeiten sich die Mannschaften voran, bis hin zum Finale, welches wie jedes Jahr in Prora auf der Insel Rügen stattfindet.


Wir als Kreissparkasse Bautzen unterstützen das Projekt alle zwei Jahre, im Wechsel mit der Nachbarsparkasse Oberlausitz- Niederschlesien. Es gibt auch ein Team unseres Unternehmens, welches in diesem Jahr Heimvorteil hat. Das Regionalturnier für 2018 findet im Wesenitzsportpark im Bischofswerda statt. Der Botschafter der Tour Renè Tretschok sowie unser Vorstandsvorsitzender Dirk Albers und zwei Mitarbeiterinnen haben den Schülern des Goethe- Gymnasiums Bischofswerda Vorort bereits persönlich die Hintergründe der Sparkassen- Fairplay- Soccer Tour näher gebracht und das Interesse der Kinder und Jugendlichen geweckt. Sie begleiten dieses Jahr das Turnier als Projektschule und starteten bereits jetzt mit ersten Workshops mit Unterstützung der Kreissparkasse Bautzen und den Organisatoren der Sparkassen- Fairplay- Soccer Tour. Das Turnier startet am 06. März 2018 um 14 Uhr, doch nicht alle spielen gleichzeitig.
Wie schon erwähnt sind die Mannschaften in verschiedene Altersklassen aufgeteilt, welche die Reihenfolge der Spiele bestimmen. Die erste Gruppe unterscheidet sich in zwei Altersklassen. Einmal 6 bis 10 Jahre und 11 bis 13 Jahre. Beide Klassen spielen parallel und eröffnen das Turnier um 14 Uhr. Die Anmeldung für die Kleinen beginnt um 13 Uhr und ist bis eine viertel Stunde vor Turnierbeginn möglich. Die zweite Gruppe startet um 18 Uhr, unterteilt in 14 bis 17 Jahre und die Erwachsenen mit Ü 18. Gleich der anderen Gruppe beginnt die Anmeldung hier eine Stunde vorher, um 17 Uhr und endet 17.45 Uhr. Kurzentschlossene haben also auch noch die Möglichkeit teilzunehmen. Also wenn ihr Lust auf Abwechslung, Spaß und faires Spiel habt, meldet euch einfach an.

Liebe Grüße Romy

 

Hier gibt’s nochmal alle Infos:

Broschuere Plakate